NEWS veröffentlicht Einvernahmeprotokoll der Gattin des flüchtigen Hom-Rusch: Stix war über Howe informiert

Vorausmeldung zu Nes 27/00 v. 5.7.00

Wien (OTS) - Schwer belastet wird der burgenländische Landeshauptmann Karl Stix nun auch von der Gattin des flüchtigen Howe-Chefs, Margarethe Hom-Schumann. Stix hatte erklärt, er habe von der Causa Howe erst im heurigen Juni erfahren. Dem widerspricht Hom-Schumann entschieden.

NEWS veröffentlicht in seiner morgen, Donnerstag, erscheinenden Ausgabe, das vertrauliche Protokoll der Einvernahme Hom-Schumanns durch Beamte der Kriminalabteilung des Landesgendarmeriekommandos Eisenstadt. Darin heißt es: "Gassner hat mehrmals bei uns in Perchtoldsdorf angerufen, immer wenn er von meinem Gatten Entscheidungen brauchte oder wenn Landeshauptmann Stix etwas wegen HOWE oder Allhauer brauchte. Dazu möchte ich anführen, daß ich verwundert war, als ich aufgrund des aktuellen Falles in der Zeitung las, daß Stix sagte, er habe erst im Juni 2000 von der ganzen Sache erfahren."

In dem Protokoll kommt es für Stix, der bislang jeden politischen Einfluß auf die Bank dementiert, aber noch heftiger. Hom-Schumann:
"Aus Gesprächen mit meinem Mann weiß ich auch, daß Gassner und Stix immer die Befürchtung hatten, dass die ÖVP und die FPÖ zu viel Einfluß in der roten Bastion der Bank Bgld bekommen könnten und dass sie über das Kreditengagement mit der HOWE den Gassner stürzen wollten."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS
Tel.: 01 / 21312 / 195 Dw.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS