Bunt, vielfältig und facettenreich BILD

LR Waibel: Abschluss des Universitätslehrgangs für Politische Bildung

Lochau (VLK) - Nach vier arbeitsintensiven Semestern
feierten die 15 Absolventinnen und Absolventen den Abschluss
des Hochschullehrgangs für Politische Bildung in Schloss
Hofen in Lochau. Die erste Gratulantin war Landesrätin Eva
Maria Waibel, Wissenschaftsreferentin der Vorarlberger Landesregierung. ****

Der berufsbegleitende Universitätslehrgang wird vom
Vorarlberger Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg durchgeführt. Der nächste Lehrgang startet im kommenden Herbst.

Mit neun Seminaren zu unterschiedlichsten Themen ist der
Lehrgang bewusst breit angelegt. Dem wissenschaftlichen
Leiter, Univ.Prof. Herbert Dachs, liegt daran, dass die
Teilnehmer lernen, "Zusammenhänge zu erkennen, politische
Abläufe zu hinterfragen und dass insgesamt das Augenmaß für politische Vorgänge geschärft wird". Ihm und seinem
Referententeam geht es um das breite politische Spektrum. Massenmedien in Österreich sind ebenso ein Thema wie die österreichische Wirtschaft und Wirtschaftspolitik oder der Vergleich des österreichischen Politischen Systems mit jenen anderer Länder.

Erste Gratulantin war Wissenschaftsreferentin Eva Maria
Waibel. Demokratie, so die Landesrätin, "lebt von engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern". Die Qualität des Lehrgangs in Schloss Hofen liegt in der Vielfalt der Themen, der
Fachkompetenz der Vortragenden und der fundierten Diskussion
in der Gruppe.

Der nächste Universitätslehrgang für Politische Bildung beginnt im Oktober 2000. Der Lehrgang richtet sich an Kommunalpolitiker, an Lehrer, an Mitarbeiter in politischen Verbänden und Interessensvertretungen. Interessenten erhalten nähere Informationen in Schloss Hofen unter der Telefonnummer 05574/4930-0 sowie im Internet unter www.schlosshofen.at und
per E-Mail unter der Adresse info@schlosshofen.at. (so/ug/kees/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL