Großes Walsertal wird Biosphärenpark

LH Sausgruber: Chance für die zukünftige Entwicklung des örtlichen und regionalen Lebensraumes

Bregenz (VLK) - Nach fast zweijährigen Vorarbeiten ist es
nun offiziell: Die Landesregierung hat eine
Errichtungsverordnung nach dem Gesetz für Naturschutz und Landschaftsentwicklung beschlossen, derzufolge das Große
Walsertal ein sogenannter Biosphärenpark werden soll. Dies
gab Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Dienstag, im Pressefoyer bekannt. Der Biosphärenpark soll in möglichst
kurzer Zeit sichtbar machen, um was es bei diesem Projekt
geht, betonte Landeshauptmann Herbert Sausgruber: Einen
wertvollen Lebensraum und eine starke Region für zukünftige Generationen zu erhalten und weiterzuentwickeln. ****

Im Herbst 1998 haben alle sechs Gemeinden des Großen
Walsertals (Thüringerberg, St. Gerold, Blons, Sonntag,
Fontanella und Raggal) beschlossen, in ihrer Region eine
Entwicklung anzukurbeln, die das Große Walsertal zu einem sogenannten Biosphärenpark machen soll, erläuterte REGIO-
Obmann Josef Türtscher: "Eine Region, wo mit der Natur gewirtschaftet wird, ohne sie zu zerstören, eine Region, wo
Mensch, Natur und Wirtschaft im Einklang sind."

Herzstück der Errichtungsverordnung ist die Einteilung der Talschaft in unterschiedliche Nutzungszonen. So wird es
Bereiche geben, die weitgehend der natürlichen Entwicklung überlassen sind (Kernzone), aber auch Gebiete, die wie bisher kulturlandschaftlich genutzt werden (Pflegezone) sowie Entwicklungszonen, wo eine mehr oder weniger uneingeschränkte Nutzung möglich ist. Manfred Hellrigl, Leiter des mit der
Umsetzung betrauten Büros für Zukunftsfragen im Amt der Landesregierung: "Zur Umsetzung der Erhaltungs- und Entwicklungsziele wurde in der Talschaft durch die
Bevölkerung ein eigenes Leitbild erarbeitet, das in den
kommenden Jahren Schritt für Schritt umgesetzt werden soll".

Zukünftige Maßnahmen

Für das Jahr 2000 ist noch eine ganze Reihe an Aktivitäten geplant, beispielsweise im Bereich "Alternativenergie -
Biomasse". Den Auftakt dazu gab ein Biomassetag im Großen Walsertal, an dem die Bevölkerung umfassende Informationen zu
den Themen Holz-Biosphärenpark-Heizung-Energie-Kosten
erhalten konnte. Ein konkretes Projekt ist im Bereich "Direktvermarktung, alternative Absatzmärkte" geplant. Im Tourismusbereich werden in Zukunft speziell für das Große Walsertal erarbeitete Erlebniswochen unter dem Motto
"Abenteuer Biosphärenpark" angeboten.

Informationen über den Biosphärenpark Großes Walsertal
sind in Kürze auch online zu finden unter
http://biosphaerenpark.grosseswalsertal.at
(tm,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL