Die Supercomputer von Compaq ermöglichen einen Meilenstein in der Genforschung - Das Erbgut des Menschen ist entziffert!

Wien (OTS) - Am vergangenen Montag, dem 26. Juni 2000, präsentierten Forscher von Celera Genomics, dem Sanger Forschungzentrum, dem Whitehead Institut und nationalen Forschungszentren gemeinsam das, was sie die "Arbeitsversion" des menschlichen Genoms nannten. Die Lage von 3 Milliarden Paaren der vier Basen Adenin (A), Cytosin (C), Thymin (T) und Guanin (G) ist jetzt zu 97 Prozent bestimmt. Ein Erfolg, der erst durch den Einsatz der Rechnerkapazitäten der Compaq AlphaServer unter Tru64 UNIX und TruCluster möglich wurde.

Seit dem Start des Projekts zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms Anfang der 90er Jahre war Compaq maßgeblich daran beteiligt, die Rechnerkapazitäten für die riesigen Datenmengen bereitzustellen. Im Laufe der Zeit entstand so die größte nicht-staatliche Supercomputing Facilty der Welt.

Bei den entscheidenden Berechnungen kamen auch die brandneuen AlphaServer GS160 zum Einsatz, weil die komplizierten Algorithmen und die enormen Datenmengen 64 GB Shared Memory verlangten, um erfolgreich zu laufen; insgesamt waren mehr als 600 Alpha-Prozessoren, die in jeder Sekunde beinahe eine Billion Operationen durchführten, damit beschäftigt, die DNA-Fragmente rechnerisch wieder zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzusetzen.

Durchbruch früher als erwartet

Den Hintergrund für diesen erst in 5 Jahren angepeilten Durchbruch, den manchen Forscher der Erfindung des Rads gleichsetzen, bildet die gigantische Zunahme der Rechnerkapazitäten in den letzten Jahren. "Ein Genom, für das wir früher ein Jahr brauchten, sequenzieren wir heute in zwei Stunden", sagt Craig Venter, Chef von Celera Genomics. "Während noch 1995 ein Computer elf Tage über den Daten brütete, ist er heute nach fünf Minuten fertig."

Compaq als treibende Kraft

Heutzutage geben sich die Fortschritte in der Biotechnologie und im High Performance Computing die Hand. Diese Entwicklungen hat Compaq schon frühzeitig erkannt: Im Sanger Forschungszentrum ebenso wie im MIT Forschungszentrum Whitehead, wo nicht nur Server-Infrastrukturen, sondern auch Speichermanagementlösungen auf Basis Compaq StorageWorks zur Verfügung gestellt werden. Der jüngste Beitrag von Compaq am "Human Genome Project" war ein Cluster aus AlphaServer ES40 mit 100 CPUs und einem Terabyte Speicher, der im Compaq Enterprise System Lab in Littleton, Massachusetts für die Genforschung bereitgestellt wurde.

Compaq gründet europäisches Center für Technical Computing

Um die Verfügbarkeit von High Performance Computing auch in Europa weiter auszubauen, gab Compaq beinahe gleichzeitig die Errichtung des ersten High Performance Technical Computing (HPTC) Solution Center in Annecy, Frankreich bekannt. In diesem neuen Solution Center sollen richtungsweisende Supercomputing-Lösungen für rechenintensive Programme in den Bereichen wissenschaftlicher Forschung, Industrie und Geschäftsanwendungen entwickelt und implementiert werden. Dieses neue Solution Center spielt auch eine Schlüsselrolle in der Umsetzung des simulierten Atomtestprogramm der französichen Atomenergie-Kommission (CEA). Zum Einsatz kommt ein Alpha-Supercomputer, der mehr als sieben Mal leistungsfähiger ist als die derzeit in Europa existierenden Supercomputer. Das System nutzt eine Gesamtrechenkapazität von 5 TeraFLOP - das sind fünf Milliarden Operationen pro Sekunde, die von mehr als 2.000 Alpha Prozessoren ermöglicht werden -, um die Sicherheit und Verfügbarkeit des französischen Atomwaffenarsenals zu garantieren, ohne neue Atomwaffentests durchführen zu müssen. Darüber hinaus wird der Supercomputer Wissenschaftlern für Studien zur Verfügung gestellt werden.

Über Compaq:

Die Compaq Computer Corporation wurde 1982 gegründet und ist heute als Fortune-100-Unternehmen das zweitgrößte IT-Unternehmen der Welt. Mit der Compaq NonStop(TM) eBusiness Strategie unterstützt Compaq Unternehmen und Organisationen jeder Größe mit Produkten, Lösungen und Services, die den Kunden im 24x7 Internet-Marketplace das höchste Maß an Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, Manageability und Sicherheit bieten.

Innerhalb von Segmentlösungen für die Finanzwirtschaft, die Telekommunikationsindustrie, das Gesundheitswesen und die Produktionsindustrie ist Compaq weltweit führend. Compaq ist darüber hinaus weltweiter Marktführer bei Personal Computern, Industriestandardservern und 64-bit Plattformen. Mit einem Netzwerk von mehr als 27.000 Service-Spezialisten verfügt Compaq über eine der weltweit leistungsfähigsten Service-Organisationen. Compaq Produkte und Lösungen - unternehmensweite IT-Lösungen, fehlertolerante Lösungen für geschäftskritische Anwendungen, Netzwerk- und Kommunikationsprodukte, Business-PCs und Notebooks für professionelle Anwender sowie Multimedia PCs für zuhause - werden in mehr als 100 Ländern über ein Netzwerk von autorisierten Partnern vertrieben und implementiert. Durch die in Produktion und Vertrieb eingeführten Systeme und Prozesse ist Compaq auch auf dem Gebiet der Umweltverträglichkeit richtungweisend und wurde für diese Leistungen schon mehrmals ausgezeichnet. Mehr Information über Compaq ist via Internet unter www.compaq.at oder über das Compaq InfoCenter unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 242 242 abrufbar.

Die Compaq MediaBase mit Bildern und Texten zum Download finden Sie unter www.presse.compaq.at

Das Compaq Presse Service ist über die gebührenfreie Tel.Nr. 0800 201 899 oder über die Presse-Mailbox service@presse.compaq.at für Sie erreichbar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PR-Beratung Compaq:
Dkfm. Fritz Orasch
Tel: (01) 318 97 56
Fax: (01) 370 56 79
e-mail: forasch@cso.co.at

Compaq Computer Austria GmbH:
A-1231 Wien, Ziedlergasse 21, Postfach 85
Mag. Martina Zowack
Tel: (01) 866 30-4721
Fax: (01) 866 30-4720
e-mail: martina.zowack@compaq.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS