LUNACEK: HAIDER MACHT KÄRNTEN ZUM AUFMARSCHGEBIET DER RECHTEN Grüne: 150köpfiger Lega Nord-Besuch bei Haider ist ein verheerendes Signal für Europa

Wien (OTS) "Die italienische Lega Nord steht der FPÖ in Sachen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in nichts nach. Dass nun ausgerechnet Kärnten als Aufmarschgebiet der italienischen Rechten mißbraucht wird, ist ein verheerendes Signal nach Europa. Die italienischen Rechts-Separatisten als die neuen Freunde der österreichischen Bundesregierung wird auch Europa interessieren. Der Aufmarsch der 150 Rechten aus Italien ist ganz nach dem Geschmack der symbolischen Politik Haiders. Der Lega Nord Besuch in Kärnten verhärtet einmal mehr die Positionen in der Sanktionsfrage und bedeutet Applaus von falscher Seite", meint die aussenpolitische Sprecherin der Grünen, Ulrike Lunacek, die an die abstruse Abspaltungspolitik der Lega Nord in Italien und die bedenkliche Ausländerpolitik der italienischen Freunde Haiders verweist. "Fehlt nur mehr ein Besuch von Le Pen und Schirinovsky in Kärnten, dann hat Haider die bedenklichen und gefährlichen rechtsextremistischen Parteien Europas endgültig um sich gescharrt. Das gehört wohl auch zur Natur der FPÖ und ihrer Politik", schließt die Grüne Abgeordnete Lunacek.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB