ots Ad hoc-Service: Aachener Strassenbahn <DE0008200007>ASEAG plant den Rueckzug aus dem Energieversorgungsmarkt

Aachen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

ASEAG plant den Rückzug aus dem
Energieversorgungsmarkt

Vorstand und Aufsichtsrat der Aachener Straßenbahn und Energieversorgungs- Aktiengesellschaft (ASEAG) haben beschlossen, mit wirtschaftlicher Wirkung zum 01. Januar 2001 die Anteile der ASEAG an der ASEAG Energie GmbH (61,9 %) an die Wasserwerk des Kreises Aachen GmbH zu veräußern. Der Entwurf des Geschäftsanteilsübertragungsvertrages sieht - ohne den Eintritt bestimmter erhöhender oder mindernder Tatsachen, wie z. B. Rückstellungsauflösungen bzw. -zuführungen - einen Basiskaufpreis von DM 18.000.000,00 vor. Dieser Betrag ändert sich des weiteren in Höhe des auf die Anteile der ASEAG entfallenden hälftigen Gewinns des laufenden Geschäftsjahres der ASEAG Energie GmbH, welcher der Käuferin zustehen soll.

Käuferseits soll der Vertrag unter der Bedingung der Zustimmung des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung der Wasserwerk des Kreises Aachen GmbH geschlossen werden. Seitens der ASEAG steht der Vertrag unter der Bedingung eines zustimmenden Hauptversammlungsbeschlusses. Werden die Zustimmungen nicht bis spätestens 31.12.2000 erteilt, ist der Vertrag endgültig unwirksam.

Für den Fall, daß der Geschäftsanteilsübertragungsvertrag wirksam wird, haben Vorstand und Aufsichtsrat der ASEAG beschlossen, den zwischen der ASEAG als herrschendem Unternehmen und der ASEAG Energie GmbH bestehenden Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zum Ablauf des Jahres 2000 aufzuheben. Der Aufhebungsvertrag bedarf noch der Zustimmung durch die Hauptversammlung der ASEAG.

Der Abschluß des Geschäftsanteilsübertragungsvertrages sowie des Aufhebungsvertrages sind als Tagesordungspunkte für die am 21. August 2000 stattfindende Hauptversammlung der ASEAG vorgesehen; Vorstand und Aufsichtsrat werden in der Ladung die Beschlußvorschläge machen, dem Abschluß der Verträge zuzustimmen.

Zwischen der ASEAG als beherrschtem Unternehmen und ihrer Hauptaktionärin, der Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.), besteht ein Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag, welcher den außenstehenden Aktionären eine jährliche Verzinsung von 4 % des Nennbetrages ihrer Beteiligung garantiert.

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI