Land genehmigt Finanzgebarung von Spitälern

Rechnungsabschluss der Kurzzeit-Krankenstation Ludesch und Voranschlag der Chronischkrankenstation Götzis

Bregenz (VLK) - Auf ihrer letzten Sitzung hat die
Vorarlberger Landesregierung den Rechnungsabschluss 1999 der Chronischen Kurzzeit-Krankenstation in Ludesch sowie den
Voranschlag 2000 der Pflegestation für Chronischkranke in
Götzis zur Kenntnis genommen und genehmigt. ****

Die Krankenstation in Ludesch schloss das Jahr 1999 mit
Einnahmen von 4,15 Millionen Schilling (302.000 Euro) und
Ausgaben von 4,39 Millionen Schilling (319.000 Euro) ab. Die Station, die seit 19993 besteht, verfügt über acht Betten. Im vergangenen Jahr wurden 2.906 Pflegetage gezählt, was einer
vollen Auslastung entspricht.

Die Chronischkrankenstation Götzis veranschlagt für das
laufende Jahr Einnahmen von 13,85 Millionen Schilling (1,01 Millionen Euro) und Ausgaben von 14,30 Millionen Schilling
(1,04 Millionen Euro). Die Station wurde im Laufe der letzten
Jahre stufenweise erweitert und verfügt heute über 25 Betten.
Der Voranschlag für das laufende Jahr geht von 8.760
Pflegetagen und damit von einer 96-prozentigen Auslastung
aus.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL