Marktwappen für St. Martin-Karlsbach

LH Pröll überreichte die Urkunde

Melk (NLK) - St. Martin-Karlsbach im Bezirk Melk ist die jüngste Marktgemeinde Niederösterreichs. Auf Grund eines Beschlusses des NÖ Landtages überreichte heute Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Markterhebungsurkunde. Diese Auszeichnung sei keine Selbstverständlichkeit, so Pröll, sondern der Lohn harter kommunaler Aufbauarbeit. So wurden in den vergangenen Jahren in der rund 1.700 Einwohner zählenden Gemeinde wichtige Vorhaben wie Kanalistion, Wasserversorgung, Schul- und Kindergartenzubauten und die ortsbildgerechte Gestaltung der Straße durchgeführt. All diese Vorhaben seien in vorbildlicher Zusammenarbeit mit dem Land verwirklicht worden, so der Landeshauptmann, der auch das umfangreiche und vielfältige Vereinsleben in der neuen Marktgemeinde würdigte.

Die Gemeinde zwischen Donau und Ybbstal genießt heute auf Grund der Wanderwege in reizvollen Waldgebieten auch einen ausgezeichneten Ruf als Wander- und Ausflugsgemeinde. Eine besondere Sehenswürdigkeit in St. Martin Karlsbach ist die älteste Oktavglocke Österreichs, die in der Zeit der Babenberger (im Jahr 1200) gegossen wurde und auch im Marktwappen verewigt ist.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK