ARBÖ: Reiseverkehr setzt bereits ein

Grenzen und Tauernautobahn betroffen

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, setzt der Reiseverkehr bereits in den frühen Morgenstunden ein.

Auf der A10, Tauernautobahn, wird der Verkehr in Fahrtrichtung Villach vor dem Tauerntunnel nur mehr blockweise durch den Tunnel geschleust. Der Stau vor dem Tauerntunnel hat derzeit eine Länge von "nur" einem halben Kilometer. Er dürfte aber noch im Laufe des Tages um einiges länger werden. In weiterer Folge kommt es vor der Mautstelle St. Michael zu einem Stau. Die Länge beträgt hier bereits 2 km.

Seit den frühen Morgenstunden müssen sich viele Autofahrer an den Grenzübergängen in Geduld üben. Am Grenzübergang Kleinhaugsdorf wartet man auf die Einreise nach Österreich rund 3 Stunden - in Drasenhofen ca. 1,5 Stunden. Beim Grenzübergang Spielfeld muss man 2 Stunden auf die Ausreise nach Slowenien warten.

"Der Reiseverkehr wird im Laufe des Vormittages noch um vieles stärker werden", so ein Sprecher des ARBÖ-Informationsdienstes.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.or.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Thomas Haschberger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR