Bank Burgenland sieht keine Chance auf Weiterführung der HOWE-Gruppe

Eisenstadt (OTS) - Die Bank Burgenland sieht derzeit keine Chance auf eine Weiterführung der insolventen HOWE AG. Die HOWE AG ist mit insgesamt rund ATS 600 Mio. verschuldet. Da die Risken einer solchen Fortführung nicht abzuwägen sind, hat die Bank Burgenland der Masseverwalterin mitgeteilt, für die Finanzierung eines Fortbetriebes keine Mittel zur Verfügung stellen zu können. Auch die von den Kreditschutzverbänden geforderten Haftungszusagen der Bank Burgenland für eine Fortführung des HOWE-Betriebes wären in keinster Weise zu vertreten. Die Bank Burgenland hat allerdings die Bereitschaft erklärt, an einer optimalen Verwertung der Konkursmasse von HOWE aktiv mitzuarbeiten.

Rückfragenhinweis: Bank Burgenland AG,
Vorstandsdirektor Mag. Gerold Stagl,
Tel: 02682/605-DW 325

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS