Aussage des Vorsitzenden Weninger ist unrichtig

Wien (OTS) - Die Aussage des Herrn Vorsitzenden der Gewerkschaft
der Gemeindebediensteten, Günter Weninger ist unrichtig! Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, den Pensionssicherungsbeitrag von 0,8% vorerst auszusetzen. Als Ausgleich hiefür sollen im nächsten viertel Jahr Gespräche über eine Fortführung des Pensionssystems im Sinne des Koalitionsabkommens (Harmonisierung der Pensionssysteme, Einführung des 3-Säulen-Modell, udgl.). geführt werden. Bei dieser Gelegenheit soll noch einmal die Frage des Pensionssicherungsbeitrages erörtert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat des Bundesministeriums für
Finanzen
Mag. Heidrun Zanetta
Pressesprecherin
Tel: 01/514 33/1204

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFI/OTS