Einkaufsgemeinschaften erfolgreich

Prokop: Öffentliche Einrichtungen wirtschaftlich führen

St.Pölten (NLK) - Was vor fast drei Jahren als Pilotprojekt im Landes-Pensionisten- und Pflegeheim Tulln begann, ist heute ein absoluter wirtschaftlicher Erfolg: Gemeint sind die Einkaufsgemeinschaften zwischen den 51 Landes-Heimen, 5 Krankenhäusern, Feuerwehren und Schulen. Ziel ist es, gemeinsam einzukaufen, um auf diese Weise die beteiligten Einrichtungen wirtschaftlicher zu führen. Auch der wirtschaftliche Erfolg kann sich sehen lassen: 11,5 Millionen Schilling hat man sich dadurch im letzten Jahr erspart. Insgesamt 70 Organisationen sind schon an diesen Einkaufsgemeinschaften beteiligt. Die Zentrale der Einkaufsgemeinschaften ist in Tulln, zusätzlich gibt es noch sieben Regionalgruppen mit jeweils zehn Einrichtungen. Mit Hilfe dieser Gemeinschaften soll eine Einkaufsdatenbank erstellt werden.

"Wirtschaftliches Führen heißt, ständig nach Möglichkeiten zu suchen, die wirtschaftliche Effizienz zu steigern. Einkaufsgemeinschaften sind ein gutes Beispiel dafür", betonte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Denn was im privatwirtschaftlichen Sektor seit Jahren Selbstverständlichkeit sei, nämlich durch Zusammenschlüsse von Unternehmungen Erfolge zu erzielen, müsse auch für die öffentliche Hand gelten. Die Einkaufsgemeinschaften würden zudem die regionale Wirtschaft stärken.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK