ARBÖ: Lkw-Unfall sorgte für stundenlange Sperre der Mühlkreisautobahn

Wien (ARBÖ) - Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute abend bei Meggenhofen auf der A8, Mühlkreisautobahn, berichtet der ARBÖ. Die Autobahn mußte in Fahrtrichtung Knoten Haid mehrere Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Auch in der Gegenrichtung kam es zu massiven Behinderungen.

Gegen 19:17 Uhr kam ein in Richtung Westautobahn fahrender Lkw bei Meggenhofen ins Schleudern und stürzte um. Die Ladung - Paletten mit Alu-Rollen verteilte sich auf der Fahrbahn. Im Zuge des Unfalls riss das Schwerfahrzeug auch ca. 50 Meter der Mittelleitschiene mit sich. Daher verteilte sich die Ladung auch auf die Gegenfahrbahn. Der Lenker des Schwerfahrzeug kam nach ersten Meldungen vom Unfallort mit leichten Verletzungen davon. Die Autobahn mußte auf Grund der Aufräumungsarbeiten in Fahrtrichtung Knoten Haid für den gesamten Verkehr gesperrt werden. In der Gegenrichtung kam es durch das Ladegut zu einigen kleineren Aufahrunfällen. Diese sorgten in Fahrtrichtung Suben immer wieder für Staus, die bis zu 3 Kilometer zurückreichten.

"Die Autobahn bleibt voraussichtlich noch für einige Zeit gesperrt. Die Alu-Rollen konnten bereits entfernt werden. Doch müssen doch die Abwässerkanäle im Unfallbereich gereinigt werden, da aus dem Tank des Schwerfahrzeuges Diesel ausgeflossen ist. Der Verkehr wird derzeit großräumig über die Ausfahrt Meggenhofen und über Grieskirchen und Bad Schallerbach zur Ausfahrt Wels-Nord umgeleitet", so ein Sprecher der Gendarmerie gegenüber dem ARBÖ.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider, Thomas
Haschberger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR