Wichtiges Signal für Zukunft des ländlichen Raumes

LH Sausgruber und LR Schwärzler begrüßen EU-Genehmigung des Programmes für ländliche Entwicklung

Bregenz (VLK) - Als "wichtiges Signal für eine positive
Zukunft des ländlichen Raumes" werten Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Agrarlandesrat Erich Schwärzler die
Genehmigung des Österreichischen Programmes für die ländliche Entwicklung durch die EU. ****

In der anstehenden Programmperiode bis 2006 werden
jährlich 5,8 Milliarden Schilling (420 Millionen Euro) nach Österreich fließen, das sind für Vorarlberg etwa zwischen 160
und 200 Millionen Schilling (11,6 bis 14,5 Millionen Euro).
Mit der Kofinanzierung durch Bund und Länder werden allein im
Jahr 2000 österreichweit etwa 12 Milliarden Schilling (872 Millionen Euro) für den ländlichen Raum aufgebracht. Für Vorarlberg ist die Genehmigung des Programmes umso
erfreulicher als es Landeshauptmann Sausgruber in den
Verhandlungen gelungen ist, eine Ausweitung des Vorarlberger Zielgebietes zu erreichen.

Das Zukunftsprogramm für die ländliche Entwicklung
ermöglicht insbesondere,
- eine verbesserte Bergbauernförderung,
- ein noch attraktiveres Umweltprogramm,
- wichtige Impulse für die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie
- den Ausbau von Kooperationen und Vernetzungen vor allem in
der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher
Erzeugnisse.

"Vorarlberg verfolgt mit diesem Programm drei wichtige
Ziele, nämlich die Leistungsabgeltung für die Bauern, die Erhaltung der natürlichen Infrastruktur und eine wesentliche Wettbewerbsverbesserung im ländlichen Raum", so
Agrarlandesrat Schwärzler.

Das Programm für die ländliche Entwicklung bietet hierzu
eine wichtige Voraussetzung, um in den kommenden Jahren neue Projekte in den Talschaften des Landes anzugehen. "Unser Ziel
ist es, mit den Menschen in den Regionen neue
Zukunftsperspektiven für einen lebendigen ländlichen Raum zu erarbeiten", betont Landesrat Schwärzler.
(ad/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL