Bgm. Mattias Krenn erster freiheitlicher Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich!

Zusammenarbeit für Interessen der Österreichischen Wirtschaft unter Wahrung der Grundsätze des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

Wien, 28-06-2000 (OTS) Als neue und bisher größte Herausforderung des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW), sich in einer noch nie dagewesenen Form in die inhaltliche Neugestaltung der Wirtschaftskammer Österreich einzubringen, sieht der bisherige Vizepräsident der WK-Kärnten, Bgm. Matthias Krenn, seine Kooptierung zum ersten freiheitlichen Vizepräsidenten der Wirtschaftskammer Österreich. "Ich werde mich sachlich und konstruktiv in die Arbeit für die Interessen der österreichischen Unternehmerkolleginnen und -kollegen einbringen, dabei jedoch auf den Grundsätzen des RFW beharren."****

Von Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl unterscheide er sich schon aufgrund der beruflichen Herkunft. Krenn sieht sich als klassischer Vertreter des Klein- und Mittelstandes. "Wir werden kritisch und fordernd was den inhaltlichen und zeitlichen Rahmen betrifft, die dringend gebotenen Kammerreformen einmahnen."

Die in der konstituierenden Vollversammlung der WKÖ abgegebene gemeinsame Erklärung aller drei Wählergruppen sei Beginn einer neuen Qualität der Demokratie und des Miteinanders in der gesetzlichen Interessensvertretung der österreichischen Unternehmer und in vielen Bereichen von freiheitlicher Handschrift geprägt. Die Forderung nach einer kostengünstigen, organisatorisch schlanken und transparenten Kammer sei unmißverständlich festgehalten. Ebenso das Bekenntnis zu einer den internationalen Entwicklungen angepaßten Reform der Gewerbeordnung. Bezüglich der EU-Osterweiterung werde die Einhaltung der Menschenrechtsgrundsätze durch die Beitrittswerber vorausgesetzt.

"Dieses Angebot muß in der heute begonnenen, fünfjährigen Funktionsperiode auch inhaltlich gelebt werden", forderte Krenn.

Matthias Krenn
geb. 29.Jänner 1960 in Villach
ledig, 1 Sohn
Hotelier "Harmony Hotels"
Bad Kleinkirchheim

Politische Laufbahn:

1985 bis 1997 Gemeindevorstand von Bad Kleinkirchheim
seit 1997: Bürgermeister
1990 bis 1991: Bundesrat
1991 bis 1995: Landtagsabgeordneter zum Kärntner Landtag

seit 1990: Kammerrat der Wirtschaftskammer Österreich
seit 1993: Landesobmann des Ringes Freiheitlicher

Wirtschaftstreibender Kärnten
Bundesobmann-Stv. des Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender seit 1995: Vizepräsident der Wirtschaftskammer Kärnten

seit 1994: Mitglied der ERP-Fachkommission für Tourismus und Agrar im Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten
seit 1996: Präsident der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen Gesellschaft seit 1999: Als Vertreter des Landes Kärnten Aufsichtsrats-Stv. der Flughafenbetriebsgesellschaft Klagenfurt

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesmedienreferat -
Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664 / 103 80 62
email: office@rfw.or.at
http://www.rfw.or.atRFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW