Rupp: Verkehrspolitik: ÖVP fällt der schleichenden Vergesslichkeit anheim

ÖVP-Funktionäre in Land und bei den ÖBB die Verantwortungsträger

St. Pölten, (SPI) - "Die ÖVP-Niederösterreich, allen voran Kollege LAbg. Hintner, dürften offensichtlich der schleichenden Vergesslichkeit anheim fallen. Nicht anders ist es zu erklären, dass die ÖVP die Tatsache zu negieren scheint, dass seit Jahren ÖVP-Politiker und ihre Mitarbeiter im Land Niederösterreich die Verantwortung für den Personenverkehr und die Tarife der Bahn sowie der anderen öffentlichen Verkehrsmittel tragen. So ist es der ehemalige Pröll-Mitarbeiter und NÖVOG Chef Gerhard Stindl, der als verantwortlicher Personenverkehrsdirektor für die Tarifpolitik verantwortlich zeichnet, so ist es Landesverkehrsreferent LH Erwin Pröll, der seit Jahren den öffentlichen Verkehr nicht gerade erfolgreich unter seinen Fittichen hat", kommentiert SP-LAbg. Anton Rupp heutige Aussagen der ÖVP-Niederösterreich.****

"Wenn also Hintner von der Verkehrspolitik von "Gestern" spricht, so kann er wohl nur die Verantwortungsträger aus seiner eigenen Partei meinen, wobei ihm die NÖ Sozialdemokraten leider vorbehaltlos zustimmen müssen. Zusperren, Streichen und Auflassen sind keine Alternativen - und selbst die NÖVOG kommt in einer noch internen Studie zum Schluss, dass eine Umstellung auf Busverkehr nicht nur kaum Einsparungen und ganz sicher keine Verbilligungen für die Pendler bringt, sondern die Busse von der Bevölkerung auch nicht gewünscht werden. Weit und breit also keine vernünftigen Konzepte seitens der ÖVP-Niederösterreich, nur billige Stehsager ohne Inhalt und Kompetenz. Damit droht der ÖVP-Verkehrspolitik in Niederösterreich wohl eine erfolglose Fortsetzung", so Rupp abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN