ITM in Krems:

NÖ Know-how für Hotelmanager aus China

St.Pölten (NLK) - Das "International Institute of Tourism and Management" (ITM) in Krems ist längst ein Begriff in der internationalen Tourismusszene und hat in Sachen Tourismus-Ausbildung einiges anzubieten. Das erfuhr in den letzten zwei Wochen auch eine zehnköpfige Gruppe von chinesischen Hotelmanagern. Bis gestern wurden den Gästen aus dem "Reich der Mitte" in Krems österreichische Gastlichkeit, traditionelle Weinkultur, Marketing, Verkauf und betriebswirtschaftliche Grundlagen vermittelt.

Neben dem theoretischen Teil standen auch zahlreiche Fachexkursionen, wie ein Besuch der größten Weinkellerei Österreichs, Lenz Moser, eine Besichtigung des Hotels "Althof" in Retz, eine Rundreise durch die Wachau, Hotelbesichtigungen in Wien und ein feierlicher Abschlussabend mit Diplomverleihung im bekannten Weingut "Nikolaihof" der Familie Saahs in Mautern auf dem Programm.

"China verzeichnet durch seine starke touristische Regionalentwicklung einen Mangel an Fachkräften. Unser Institut soll mithelfen, diesen Bedarf mit bestens geschulten Mitarbeitern zu decken", erklärt ITM-Chef Direktor Heinz Boyer das aktuelle Projekt. Auf Grund der langjährigen und intensiven Wirtschaftskontakte und der Wirtschaftsreise mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Dkfm. Mag. Heinz Boyer im Mai dieses Jahres entschieden sich die chinesischen Wirtschaftsfachkräfte für den österreichisch-international anerkannten Aus- und Weiterbildungsweg.

Weitere Intensiv-Seminare für chinesische Managergruppen in Krems sind nach dieser so erfolgreich abgeschlossenen Pilotgruppe geplant.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK