Zierler: Aktionstag beweist Rücksichtslosigkeit von ÖGB und SPÖ

Sozialistisch-gewerkschaftliches Sittenbild - Verantwortungslose Haltung der SPÖ

Wien, 2000-06-28 (fpd) - Als "sozialistisch-gewerkschaftliches Sittenbild" bezeichnete FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler den heutigen Aktionstag des ÖGB. ****

"Mit Zähnen und Klauen krallt sich speziell die Eisenbahner-gewerkschaft an ihren Privilegien fest, und das unter dem Applaus von SPÖ-Chef Gusenbauer", so Zierler. Der Aktionstag zeige deutlich die Rücksichtslosigkeit, mit der Gewerkschaft und SPÖ vorgingen. Daß Gusenbauer dieses Vorgehen unterstütze, bestätige nur einmal mehr die verantwortungslose Haltung der SPÖ gegenüber den Menschen in diesem Land.

Abgesehen davon, daß nicht einzusehen sei, warum ein ÖBB-Bediensteter, der am Schalter Fahrkarten verkaufe, wesentlich kürzer arbeiten sollte als z.B. ein Bauarbeiter oder Tunnelbauer, gefährdeten SPÖ und Gewerkschaft mit ihren Absichten die Sicherung des Pensionssystems. "Der Regierung geht es um soziale Gerechtigkeit und die Absicherung des Pensionssystems, der Gewerkschaft um die Absicherung der Pfründe und Privilegien. Was ÖGB und SPÖ mit diesem Aktionstag versuchen, nämlich die Absicherung der Privilegien Weniger zu Lasten der Mehrheit der Bevölkerung, das ist der wahre sozialpolitische Skandal", so Zierler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5814Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC