Pop4kidz - Pop-KünstlerInnen helfen bedürftigen Kindern

Wien, (OTS) Mehr als ein Dutzend MusikerInnen und Bands der heimischen Szene treten am 28. Oktober 2000 in der Wiener
Stadthalle auf, um Geld für bedürftige Kinder und Obdachlose zu sammeln. Allen voran Wolfgang Ambros, Georg Danzer, Reinhard Fendrich, Whatever, Bobbie Singer und Unique II.

Im Rahmen eines Pressegesprächs im Wiener Rathaus präsentierte Vizebürgermeisterin Grete Laska gemeinsam mit zahlreichen KünstlerInnen das Programm für diesen Event.

"Viele Kinder haben nicht die Möglichkeiten in einem ordentlichen liebevollen Familienverhältnis aufzuwachsen. Viele
von ihnen wurden misshandelt oder sogar missbraucht. Diese Kinder benötigen ganz besondere Zuwendung und vor allem Unterstützung in Form von Therapien. Dass KünstlerInnen und OrganisatorInnen auf ihre Gagen verzichten, um diesen Kindern noch mehr Hilfe zuteil werden zu lassen, ist etwas ganz Besonderes und ich danke allen,
die diese Veranstaltung unterstützen", betonte Laska.

Um die Höhe der Einnahmen zu maximieren, verzichtet auch die Wiener Stadthalle auf die üblichen Mietkosten.****

Ziel für die Initiatoren dieses Charity-Events, Alexander Haide und Gerhard Kahofer, ist es, Opfern direkt und
unbürokratisch zu helfen. Bereits 1999 konnten die beiden im
Rahmen einer Versteigerung persönlicher bzw. signierter Objekte
von Stars aus der Unterhaltungsbranche 350.000 Schilling
einnehmen. Der Reinerlös kam der Kinder- und Jugendanwaltschaft (Therapiestunden für Missbrauchs- und Misshandlungsopfer), dem Kinderheim Stiefern für eine Kunst- und Maltherapie sowie der speziellen Therapie für ein vierjähriges Mädchen und deren Mutter, die sexuell missbraucht wurden zugute.

Der Gesamterlös des diesjährigen Megakonzerts werden zu gleichen Teilen auf die Initiative für Obdachlose, Dach der Liebe
- SOS Kinderdorf und pop4kidz (Hilfe für blinde Kinder und Jugendliche) aufgeteilt. Um nicht den Eindruck zu vermitteln, die Spendengelder anonym weiterzuleiten, haben die Organisationen am Veranstaltungstag bereits ab 10.00 Uhr Gelegenheit, sich zu präsentieren und die BesucherInnen über ihre Tätigkeit und die Arbeit mit den Betroffenen zu informieren.

Karten gibt es ab sofort zum Einheitspreis von 350 Schilling
u.a. an den Stadthallenkassen und bei Österreich Ticket unter 960 96. (Schluss) bz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Barbara Zima
Tel.: 4000/81 850
e-mail: zim@gjs.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK