atugen unterzeichnet Forschungsabkommen mit Roche

Berlin, Deutschland und Basel, Schweiz (ots) - atugen und Roche haben heute den Abschluß einer Forschungsvereinbarung bekanntgegeben, bei der atugen's GeneBloc(tm)-Technologie zur Erforschung von Genfunktionen in vivo verwendet wird. Finanzielle Vereinbarungen wurden nicht bekannt gegeben. atugen übernimmt die Identifizierung von potenten GeneBlocs(tm), welche die Exprimierung von Genen in Zell basierten Versuchsreihen inhibieren. Roche wird dann die ausgewählten GeneBlocs(tm) für in vivo Untersuchungen nutzen.

Dr. Klaus Giese, Vice President Research bei atugen sagte: "Ein Vorteil dieser Technologie ist die Benutzung unserer zweiten Generation von Antisensemolekülen (GeneBlocs(tm)), um eine schnelle Validierung therapeutischer Angriffspunkte (target validation) in vivo zu ermöglichen, diese auf dem schnellsten Wege in Tiermodellen einzusetzen, und dadurch den pharmazeutischen Partnern einen Zeitvorsprung zu geben. Darüber hinaus sind wir sehr erfreut über diese Kollaboration, weil Roche sich bei der schnellen und zuverlässigen Entwicklung eines potentiellen Medikaments auf unsere Technologie verläßt."

atugen stellt pharmazeutischen Unternehmen eine Technologie zur Verfügung, die Targets unter Verwendung eines High Throughput System sowie mit phänotypischen, - mRNA und Protein-Auswertungsmethoden untersucht. "Wir erwarten demnächst weitere Kooperationen und Lizenzvereinbarungen zur Verwendung unserer Target Validation Technologie," sagte Dr. Zisi Fotev, Vice President Business Development der atugen Aktiengesellschaft.

ots Originaltext: atugen Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Dr. Zisi Fotev
atugen Aktiengesellschaft
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin, Deutschland

Telephon: +49 (0)30 9489 2725
Telefax: +49 (0)30 9489 2701
E-Mail: fotev@atugen.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS