Wiener Verkehrsbetriebe: 4000 TeilnehmerInnen bei Dienststellenversammlungen

...Wien (GdG/ÖGB). "Es geht nicht darum, einer bestimmten Berufsgruppe Privilegien zu erkämpfen, es geht darum, ungerechte Belastungen von allen arbeitenden Menschen in diesem Lande abzuwenden", erklärte Franz Simanov, Hauptgruppenvorsitzender der Wiener Verkehrsbetriebe im Rahmen der Dienststellenversammlungen, die heute früh in der Bundeshauptstadt stattfanden.++++

Rund 4000 Angehörige der Wiener Verkehrsbetriebe trafen an 26 Dienststellen zu Betriebsversammlungen zusammen. Allein in der Spettergarage in Wien-Ottakring waren 350 MitarbeiterInnen um fünf bzw. sechs Uhr früh zu Informationsveranstaltungen zusammen gekommen. "Wenn Vizekanzlerin Riess-Passer sinngemäß meint, was die Gewerkschaft sagt, sei ihr egal, dann dürften ihr alle arbeitenden Menschen in diesem Lande egal sein", kritisierte Betriebsratsobmann Johann Thier den Kurs der Bundesregierung. Neben den allgemeinen sozialen Verschlechterungen äußerten Thier und seine KollegInnen ihre Besorgnis über drohende Gehaltsreduktionen für neue MitarbeiterInnen sowie Verschlechterungen wie den Wegfall bezahlter Pausen für die ohnehin nicht überbezahlten und im Fahrdienst stark physisch und psychisch belasteten MitarbeiterInnen der Verkehrsbetriebe.

Auch in den Bundesländern kam es schon in den Morgenstunden zu verschiedensten Aktivitäten der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten: wie in der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt, wo rund 550 Bedienstete der Stadtwerke-Verkehrsbetriebe von 4 bis 8 Uhr morgens zu Informationsveranstaltungen zusammenkamen. Wie auch in Wien sei die Akzeptanz bei der Bevölkerung für die gewerkschaftlichen Maßnahmen überaus positiv gewesen, betonte Kärntens GdG-Landesvorsitzender Hermann Steiner.

ÖGB, 28. Juni 2000
Nr. 554

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon: (01) 313 16/83 615 DW oder 0664/25 55 023

GdG-Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB