Kinderbetreuung in Betrieben macht sich bezahlt!?

Veranstaltung zeigt mögliche Wege auf

Bregenz (VLK) - Das Thema "Kinderbetreuung in Betrieben"
stand im Mittelpunkt einer gemeinsamen Veranstaltung des Frauenreferates der Vorarlberger Landesregierung, der
Arbeiterkammer Vorarlberg und des Frauenreferates des Österreichischen Gewerkschaftsbundes im Landhaus in Bregenz.
****

Für Vizepräsidentin Josefine Winkler (AK Vorarlberg),
Sabine Rudigier (Österreichischer Gewerkschaftsbund) und
Monika Lindermayr (Frauenreferat der Vorarlberger
Landesregierung) ist das Ziel der Chancengleichheit eng mit
der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbunden.

Thomas Saile, Personalchef der Firma Rösch in Tübingen, referierte über die Kinderbetreuung in Betrieben aus der
Sicht eines Personalchefs. Aus der Sicht von Saile bringen
die Vereinbarkeitsregelungen den Unternehmen Vorteile und
sind ein notwendig, um insbesondere die
Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern zu
verringern.
(so/ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20136

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL