FORMAT: FPÖ-General Peter Sichrovsky schrieb Skandalstück "Der Kandidat".

Vorsitzender des Zentralrates deutscher Juden ist Sohn einer KZ-Aufseherin

Wien (OTS) - Peter Sichrovsky, FPÖ-Generalsekretär und Abgeordneter zum EU-Parlament macht jetzt, wie FORMAT in seiner neuen Ausgabe exklusiv berichtet, mit einem skandalträchtigen Theaterstück auf sich aufmerksam: Der Titel: "Der Kadidat". Die Story: SPD, CDU und Grüne verständigen sich auf einen gemeinsamen Bundespräsidenten-Kandidaten - den Vorsitzenden des Zentralrates deutscher Juden. Doch plötzlich stellt sich heraus, daß dieser gar kein Jude ist, sondern der Sohn einer ehemaligen KZ-Aufseherin und eines Kriminellen.

Gemeinsam mit einem Vertreter der jüdischen Gemeinde planen die Politiker ein Mordkomplott - man beschließt die biologische Mutter, von deren Existenz die Öffentlichkeit bisher noch nichts geahnt hat, durch eine Medikamenten-Überdosis zu töten und dadurch alle Spuren zu verwischen.

Noch ist Sichrovsky auf der Suche nach einer Spielstätte für seinen "Kandidaten".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Hirschmann Tel. 01/ 21755-6728

FORMAT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS