Richtigstellung zu OTS0204 vom 21.6. ÖGV

Wien (OTS) - Der ÖGV bedauert die Verwendung des Wortes Euthanasie in der Überschrift der OTS-Meldung OTS0204.

Er meinte damit nicht die im Duden, Fremdwörterbuch "beabsichtigte Herbeiführung des Todes bei unheilbar Kranken durch Anwendung von Medikamenten" und schon gar nicht die Diktion der NS-Zeit.

In der Sache steht der ÖGV auf dem Standpunkt, dass ein Rückfahren der Medikamentenkosten insbesondere älteren Leuten das Leben erschweren bzw. lebensbedrohlich sein kann.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerbeverein
Dr. Herwig Kainz
Tel. (01) 587 36 33 - 30
E-mail: oest.gewerbeverein@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV/OTS