Minister Michael Schmid: "Grenzwerte-Verordnung für Funkanlagen noch im Juli!"

Bestätigt in seiner Politik fühlt sich Bundesminister Michael Schmid durch die Ergebnisse der parlamentarischen Enquete zum Thema Mobilfunk. Die Ergebnisse bestärken den Minister in seinem Vorhaben, noch im Juli die bereits angekündigte Verordnung zu präsentieren, welche die Absenkung der Grenzwerte für Funkanwendungen auf die von der EU empfohlenen Grenzwerte zum Inhalt hat.

Die Sorgen der Bevölkerung nimmt Minister Schmid aber nach wie vor sehr ernst: "Mit den Mobilfunkbetreibern wurde vereinbart, daß diese die zuständige Behörde beziehungsweise den Bürgermeister der betreffenden Gemeinde ab diesem Sommer mit detaillierten Informationen über die technischen Daten der Sendeanlage sowie die Sicherheitsabstandsberechnung versorgen - am Tag der Einreichung des Vorhabens, eine Sendeanlage aufzustellen." Zusätzlich werde bei der Gemeinde einen Ansprechperson bekannt gegeben, die den Bürgern für weitere Fragen Rede und Antwort stehen. "Oft sind Bürger verängstigt, weil sie zu wenig in die Materie eingeweiht sind. Durch diese Maßnahmen wird es künftig möglich sein, Mißverständnisse zu beseitigen", ist Schmid überzeugt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

und Technologie
Volker Höferl
Tel.: (01) 711 62 - 8251

BM für Verkehr, Innovation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM/NVM