Mikl-Leitner: SP-NÖ versucht mit Hochglanzbroschüren Probleme zu vertuschen

"Wer bezahlt millionenschwere Werbekampagne?"

St. Pölten (NÖI) Die SP-NÖ versucht mit Hochglanzbroschüren über ihre Probleme hinwegzutäuschen. So stehen die niederösterreichischen Sozialisten bekanntlich vor größten inneren Problemen. Während in der Parteikasse ein millionenschweres Loch klafft, es wird bereits von mehr als 50 Millionen Schilling gesprochen, wurde NR Schlögl dabei ertappt, doppelt zu kassieren. Darüber hinaus hat die Rochade innerhalb der Regierungsmannschaft zu einer Spaltung in der Partei geführt. Die einzige Frage, die sich hier noch stellt ist: "Wer bezahlt die Hochglanz-Werbeaktion bei einem derartigen Parteischuldenstand?", so LGF NR Mag. Johanna Mikl-Leitner zu den heutigen Kadenbach-Aussagen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV