Tourismus: Kontingent um 1.095 Saisonniers aufgestockt

Kröll: Bartenstein entsprich berechtigten Tourismus-Wünschen -Vorgriffsrecht für die AMS-Landesgeschäftsstellen ab sofort

Wien (PWK) - Im Hinblick auf die gute Konjunktur und die ausgezeichnete Vorsaison wurde auf Drängen der Bundesländer das Kontingent an ausländischen Arbeitskräften aus Nicht-EU Staaten für die kommende Sommersaison ab sofort nochmals aufgestockt. Das bisherige Kontingent von 1.825 Personen wurde von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein auf insgesamt auf 2.920 Saisonniers erhöht.

"Damit hat Minister Bartenstein den berechtigten Wünschen der Tourismuswirtschaft in den einzelnen Bundesländern entsprochen", erklärte der scheidende Obmann der Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft, Hansjörg Kröll. Ende April wurde das heurige Sommerkontingent, wie berichtet, bereits um 746 Saisonniers gegenüber dem Vorjahr aufgestockt.

Bartenstein hat die Landesgeschäftsstellen des AMS angewiesen, ab sofort vom Vorgriffsrecht auf die Verordnung, bis sie im Bundesgesetzblatt verlautbart wird, Gebrauch zu machen.

Folgende Einzelkontingente für die Bundesländer wurden bewilligt.

Burgenland 200
Kärnten 60
Niederösterreich 100 (davon 5 für Schaustellerbetriebe) Oberösterreich 25
Salzburg 260
Steiermark 70
Tirol 270
Vorarlberg 70
Wien 40 (davon 20 für Schaustellerbetriebe)

Die Geltungsdauer der Beschäftigungsbewilligungen endet mit 31.Oktober 2000. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BS Tourismus und Freizeitwirtschaft
Dr. Kurt Kaufmann
Tel.: (01) 50105-4278

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK