Neuer Ratgeber für Gemeinden

Finanzminister Grasser präsentierte das "Handbuch der kommunalen Finanzwirtschaft" * G E S P E R R T bis 21.6.200, 16.30 Uhr *

Wien (OTS) - Heiß ging es am Mittwoch im Blauen Salon des Finanzministeriums her. Schuld daran waren nicht nur die hochsommerlichen Temperaturen. Finanzminister Mag. Karl-Heinz Grasser präsentierte das "Handbuch der kommunalen Finanzwirtschaft", was von den weiteren Referenten und Teilnehmern zu einer Diskussion über die prekäre Finanzlage der österreichischen Gemeinden genutzt wurde.

Das Handbuch - Herausgeber sind Dietmar Pilz (Gemeindebund), Dr. Reinhard Platzer (Vorstandssprecher Kommunalkredit) und Wilfried Stadler (Vorstand Investkredit) - zeigt, wie sich Kommunen neuer innovativer Finanzierungsinstrumente bedienen und durch an die lokalen Bedürfnisse angepasste Kombinationen von öffentlich-rechtlichen und privaten Kooperationen oder Innovationen im Verwaltungsmanagement freie Spielräume für ein bürgerfreundliches Handeln schaffen können. Das Handbuch dient aber nicht nur als Ratgeber, sondern auch als Nachschlagewerk für die wichtigsten Fachbegriffe und Themenfelder der kommunalen Finanzwirtschaft: Wie funktioniert der Finanzausgleich? Was sind Betriebe mit marktbestimmter Tätigkeit und welche Rolle spielen sie bei der Berechnung der Maastricht-Verschuldung und des Maastricht-Defizits? Oder: Welche kommunale Wertschöpfung ist aus der Ansiedlung eines Betriebes zu erwarten?

Über den kommunalpolitischen Nutzen des Handbuches sprachen vor namhaften Vertretern der Kommunal- und Wirtschaftspolitik neben dem Finanzminister und den Herausgebern auch Helmut Mödlhammer (Gemeindebund-Präsident), Dkfm. Erich Pramböck (Städtebund-Generalsekretär) und Dkfm. Franz Stein, Geschäftsführer des Manz-Verlages.

Handbuch der kommunalen Finanzwirtschaft

Verlag Manz; Umfang: 400 Seiten; Preis: ATS 780,-; ISBN:
3-214-05994-7

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kommunalkredit
Cornelia Schragl-Kellermayer
Tel.: 01/31 6 31-532)
C.Schragl@kommunalkredit.at
www.kommunalkredit.at
wap.kommunalkredit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS