Muzik: NÖ Landtag spricht sich für den Erhalt aller Nebenbahnen aus

Nahverkehrsvertrag zwischen Land und ÖBB muss eingehalten werden

St. Pölten, (SPI) - "Der NÖ Landtag hat sich in seiner gestrigen Budgetsitzung für den Erhalt aller Nebenbahnen in Niederösterreich ausgesprochen. Ein diesbezüglicher, auf Initiative der SPÖ eingebrachter Antrag, wurde von allen Parteien, ausgenommen die Grünen, angenommen", freut sich der Verkehrssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hans Muzik, über den Erfolg. "Die Österreichischen Bundesbahnen beabsichtigen, 80% ihrer Nebenbahnen einzustellen. Niederösterreich ist von diesem Vorhaben massiv betroffen - allein 17 Nebenbahnen könnten gefährdet sein. Die Bürgerinnen und Bürger vieler Regionen sind auf die Bahn als öffentliches Verkehrsmittel angewiesen, darüber hinaus spielen die Nebenbahnen auch für eine ökologische Schwerpunktsetzung im Güterverkehr eine wichtige Rolle. Der Fortbestand der Niederösterreichischen Nebenbahnen muss deshalb gesichert werden", forderte LAbg. Hans Muzik.****

Im Land Niederösterreich ist man sich der Wichtigkeit des Nahverkehrs bewusst - deshalb wurde auch im Jahr 1996 mit den ÖBB ein Nahverkehrsvertrag abgeschlossen, der die bestehende Verkehrsinfrastruktur und das dazugehörige Leistungsangebot sichern soll. In diesem Vertrag hat sich das Land NÖ verpflichtet, beträchtliche Fördermittel - rund 130 Millionen Schilling jährlich -für den Betrieb der Nebenbahnen durch die ÖBB aufzuwenden, die ÖBB wiederum verpflichteten sich für die Weiterführung der Bahnen. Eine Abweichung von diesen vertraglichen Verpflichtungen brächte die ohnedies schon angespannte Verkehrssituation auf den Straßen zum eskalieren. "Deshalb haben die ÖBB und der NÖ Landesverkehrsreferent Landeshauptmann Pröll dafür zu sorgen, dass die ‚Nahversorgung‘ im öffentlichen Verkehr auch in Zukunft gewährleistet bleibt. In diesem Sinne ist der abgeschlossene Vertrag zwischen den ÖBB und dem Land NÖ bis ins kleinste Detail einzuhalten. Der Beschluss des Landtages ist jedenfalls ein wichtiges Signal an die ÖBB und an den Bund, dass sich Niederösterreich seine Nebenbahnen nicht so einfach nehmen lässt. Wir werden für den Erhalt jeder einzelnen Strecke kämpfen", betont der SPNÖ-Verkehrssprecher.
(Schluss) as/fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI