"Kleine Zeitung" Kommentar: "Locker durchhalten" (von Günter Lehofer)

Ausgabe vom 21.6.2000

Graz (OTS) - Für die Österreicher gab es in Feira nichts zu holen. Die Sanktionen bleiben, wie sie sind. Und der kleine Ölzweig, mit dem Portugal vor dem Gipfel lockte, war schon ein verdorrter Dornast, bevor ihn die Österreicher in die Hand nehmen konnten.

Es bleibt beim Stand von Ende Jänner. Das große Frankreich will Österreich in moralischer Quarantäne halten. Es findet die große Hilfe in Deutschland. Einige EU-Staaten, die den Ausstieg wollen, werden unter der Knute der Solidarität gegen Österreich davon fern gehalten.

Nur gemeinsam darf ausgestiegen werden, wiederholte der Däne Rasmussen. Damit war seine Kritik an den Sanktionen nichts mehr wert. Beim Schnellschuss eines Wochenendes gegen unser Land traf uns die Sanktionskugel, jetzt pickt sie fest wie Pech.

Es hätte keinen Sinn, die üble Lage schön zu reden. Österreich braucht Standhaftigkeit, Augen maß und taktische Qualitäten. Standhaftigkeit gegen die vierzehnfache Anmaßung, wir seien kein demokratisches Land. Augenmaß in den Abwehrgesten gegen dieses Fehlurteil. Und taktische Qualität, falls sich tatsächlich einmal die Tür öffnen sollte. Österreich wird länger dauern als die Sanktionen der vierzehn.****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035
email: redaktion@kleinezeitung.at
www.kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/OTS