Sacher: Gemeindeärztereform stellt auch Wochentags-Nachtdienstärztebereitschaft außer Streit

Versorgungssicherheit der Bevölkerung stand für Sozialdemokraten im Vordergrund

St. Pölten, (SPI) - "Bei der gestern Nacht erzielten Einigung zwischen den Gemeindevertreterverbänden von VP und SP und der Ärztekammer über die neue Aufgabenverteilung von Gemeindeärzten stand für die NÖ Sozialdemokraten vor allem die Versorgungssicherheit der Bevölkerung im Vordergrund. Die Schul- und Kindergartenuntersuchungen müssen weiterhin durchgeführt werden können, die Tätigkeit des Arztes als Gutachter bei Bauvorhaben und anderen Gemeindemaßnahmen darf nicht gefährdet sein. Bei allen Reformvorhaben stehen für die NÖ Sozialdemokraten immer die Interessen der Bevölkerung im Vordergrund. Gesundheit ist unser wertvollstes Gut - da darf nicht auf Kosten der Menschen gespart werden", kommentiert der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Ewald Sacher, die gestern erzielte Einigung über die Reform der Gemeindeärzte.****

"Was mich aber ganz besonders freut ist, dass in den Verhandlungen mit den Ärztevertretern die von Gesundheitsreferent LHStv. Dr. Hannes Bauer initiierte und gestartete Nachtdienstärztebereitschaft an Wochentagen außer Streit gestellt wurde. Die derzeit laufenden Pilotversuche in mehreren Bezirken Niederösterreichs sollen spätestens mit Ende 2000 in eine flächendeckende Versorgung münden. Damit ist für die Bevölkerung die Sicherheit gegeben, auch zu den Nachtstunden bei Bedarf einen Arzt erreichen und Hilfe anfordern zu können. Die flächendeckende Wochentagsnachtdienstbereitschaft der Ärzte stellt einen wirklich Meilenstein in der Qualitätssicherung und der Weiterentwicklung des NÖ Gesundheitswesens dar. LHStv. Dr. Hannes Bauer hat in den vergangenen Jahren viel erreicht - Neustrukturierung des NÖ Gesundheitswesens, Schaffung der fünf NÖ Versorgungsregionen, Verbesserung der Zusammenarbeit der Spitäler durch Spitalsverbünde und -verbände sowie der weitere Ausbau der spitzenmedizinischen Einrichtungen. All dies kommt den Menschen in unserem Land zugute", so SP-Klubobmann Sacher abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN