Öllinger: Sickl-Aussagen zur Pensionsreform triefen vor Zynismus

Unter diesen Prämissen sind Verhandlungen Zeitdiebstahl

Wien (OTS) "Die heutigen Aussagen von Sozialministerin Sickl triefen vor Zynismus, denn sie spricht bei der Pensionsreform von einem 'moderaten, maßvollen, sanften und sozial verträglichen Regierungspaket'. Angesichts der brutalen Einschnitte in das bestehende Pensionsrecht, wo die Regierung selbst vor rückwirkenden Eingriffen nicht zurückschreckt, scheint Sickl nicht recht zu wissen, wovon sie spricht", kritisiert der Sozialsprecher der Grünen, Karl Öllinger. Die Schloßbesitzerin beweist damit einmal mehr, daß ihre soziale Kompetenz zu wünschen übrig läßt. "Unter diesen Voraussetzungen Scheinverhandlungen mit den Sozialpartnern zu führen, ist bloßer Zeitdiebstahl und zeigt die Präpotenz dieser Regierung", so Öllinger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB