Erber: NÖ Nummer 1 bei der Jugendbeschäftigung

Positive Zahlen am NÖ Arbeitsmarkt

St. Pölten (NÖI) Im Rahmen der Budgetdebatte im NÖ Landtag erklärte LAbg. Anton Erber, dass NÖ durch seine problem- und zielgruppenorientierte Arbeitsmarktpolitik bei der Jugendbeschäftigung die Nummer 1 unter 250 europäischen Regionen ist. Auch der Budget-Voranschlag setzt für das Jahr 2001 Schwerpunkte für Beschäftigungsinitiativen.****

Auch der Beschäftigungsstand mit 10,4% weniger Arbeitslosen hat sich gegenüber dem Vorjahr stark verbessert. Vor allem im Bereich der Jugendbeschäftigung ist Erber auf die gemeinsam erreichten Leistungen stolz. So ist seit 1999 die Jugendarbeitslosigkeit um weitere 4,7% gesunken. NÖ ist damit die Nummer 1 bei der Jugendbeschäftigung unter 250 Regionen. Hinzu kommt, dass derzeit 465 offene Lehrstellen 366 Suchenden gegenübersteht. Erber führt die Erfolge auf die Pröll-Prokop-Jobinitiative zurück, die der Ausgang der Bemühung in NÖ ist und bisher 4000 Arbeitssuchende vermitteln konnte. "Gemeinsam können wir auf unsere Werte stolz sein. Wir haben viel in NÖ erreicht und getan, vor allem in der Jugendbeschäftigung sind wir Europameister. Es sind dies auch Maßnahmen gegen eine Radikalisierung der Jugend. So haben wir eine sozial geordnete und friedliche Jugend, die eine gute Basis für ein friedliches Zusammenleben darstellt und für unser Land Niederösterreich spricht", so der Jugendsprecher.

Für die Zukunft der Jugend wird ebenfalls gesorgt: "Es gibt bereits jetzt Initiativen, die sich mit neuen Berufen in der Telematik oder mit dem Bereich der Dienstleistungen beschäftigen, um Chancen für junge Arbeitnehmer, hier den Vorsprung zu haben, bieten zu können."

"Nicht nur eine Partei oder zwei sind gefordert, Anstrengungen im Arbeitsmarkt zu unternehmen, sondern jeder, der politisch Verantwortlichkeit zeigt soll dazu beitragen, Jugend in die Beschäftigung zu bringen und so sozialen Wohlstand zu erreichen", schließt Erber.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV