ots Ad hoc-Service: micrologica AG <DE0006623002> Micrologica Adhoc-Meldung Sanierungsprozess eingeleitet Aufsichtsrat stimmt Umstrukturierungsmassnahmen zu

Bargteheide (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Mit einer Reihe von Maßnahmen
möchte der seit rund 80 Tagen amtierende neue Vorstand die Micrologica AG wieder in die Gewinnzone führen. Insbesondere der Vertrieb und die Produktentwicklung sollen von diesen Bemühungen profitieren. Anstatt wie im 4. Quartal 1999 angestrebt, ein für Micrologica noch wenig vertrautes CRM-Projektgeschäft aufzubauen, fokussiert sich das Unternehmen nun wieder ausschließlich auf seine Kernkompetenzen: Die Entwicklung und den Vertrieb von innovativen Produkten rund um die Computer Telekommunikation Integration, kurz CTI. Durch eine Stärkung des Partnervertriebs wie beispielsweise mit Oracle, Applix oder Philips erhält der Kunde dennoch durchgängige Lösungen über alle Medien hinweg. Positioniert nun als Software-Produkthaus wurde in kurzer Zeit der Vertrieb konsequent auf die Schlüsselmärkte Industrie & Handel, Banken & Versicherungen sowie Dienstleistung ausgerichtet.

Korrekturen gibt es auf Kostenseite. Die Vorstandsfunktionen wurden neu definiert. Mit Kilian Krieger ist erstmals die Stelle des Finanzvorstandes der Aktiengesellschaft besetzt, Marketing und Vertrieb werden zukünftig vom Vorstandsvorsitzenden Andreas von Arnim mit verantwortet. Der bisherige Verantwortliche Werner Penk verlässt das Unternehmen. Der Vorstand F&E bleibt in den bewährten Händen des Gründungsmitgliedes Michael Seidel. Durch den Fokus auf das Produktgeschäft und die Neustrukturierung des Vertriebs erfolgen unternehmensweit personelle Umbesetzungen. Dazu wird das Unternehmen schon bis Ende des Sommers rund 10 Prozent der Belegschaft abgebaut haben. Davon betroffen sind die Zentrale in Bargteheide und die einzelnen Geschäftsstellen. Andreas von Arnim: "Es handelt sich hierbei im wesentlichen um Überkapazitäten, die im letzten Jahr aufgebaut wurden. In Großbritannien schreiben wir beispielsweise durch personelle Maßnahmen und einen fokussierten Vertrieb bereits im Juni erstmals schwarze Zahlen."

In einem nächsten Schritt wird die Ausgliederung einzelner Tochtergesellschaften beziehungsweise einzelner Bereiche als eigenständige Unternehmen geprüft. Bereits zur Hauptversammlung in einer Woche sollen hier konkrete Entscheidungen vorliegen.

Eine Korrektur muss der neue Vorstand auch in Hinblick auf die Anfang des Jahres gegebenen Prognosen vornehmen. "Die damals anvisierten 50 Prozent Umsatzsteigerung für 2000 halten wir nach unserer Bestandsaufnahme nicht mehr für realistisch. Dies basiert auch auf dem wahrscheinlichen Umsatz für das zweite Quartal, der -wie bereits angekündigt - schwächer ausfallen wird als im Vorjahr. Dennoch hoffen wir, dass die eingeleiteten Maßnahmen zügig greifen und wir bald wieder mit dem Markt um etwa 25 Prozent wachsen können. Wir sind auf dem richtigen Weg. Bis die neuen Maßnahmen greifen, rechnen wir jedoch erst in 2001 konsolidiert mit schwarzen Zahlen," ergänzt der neue Finanzvorstand Kilian Krieger.

Für weitere Informationen: HINWEIS:Pressefoto Micrologica AG & Statement Service Petra Bruns finden Sie unter Bahnhofstr.24 www.micrologica.de 22941 Bargteheide Bereich NEWS Tel: +49 (0)4532 403 168 Fax: +49 (0)4532 403 199 EMail: petra.bruns@micrologica.de

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI