Visa International startet mit einer erweiterten Berechtigungsprüfung und einer neuartigen Datensicherheitsplattform Initiative für einen sicheren e-Commerce

Foster City, Calif. (ots-PRNewswire) - Visa International hat eine neue, weltweite e-Commerce-Initiative angekündigt, die das Einkaufen im Internet für Käufer und Verkäufer bequemer und sicherer gestalten wird. Da das Online-Volumen zunimmt, wird die Initiative die Leistungsfähigkeit des weltweiten Zahlungssystems von Visa erhöhen, und es wird erwartet, dass Beschwerden auf Grund von Internet-Transaktionen um bis zu 50 % zurückgehen.

Die Visa-Initiative für einen sicheren e-Commerce wird sich technologische Neuerungen und optimierte Verfahren zunutze machen, um e-Commerce-Nutzern rund um den Erdball einen noch höheren Grad an Sicherheit sowohl bei der Berechtigungsprüfung als auch bei den Transaktionen zu bieten.

"Als weltweiter Marktführer auf dem Gebiet des Online-Zahlungsverkehrs fühlt sich Visa ohne Abstriche dazu verpflichtet, zur Ausschöpfung des ganzen Potentials des Internets als neuem Vertriebskanal beizutragen," sagte Malcolm Williamson, President und CEO von Visa International. "Wir glauben, dass die neue Initiative durch Kombination von neuester Technologie, weltweiten Standards, optimierten Verfahren sowie dem Ruf des Markenzeichens Visa ein erster Schritt dazu sein wird."

Die weltweite Initiative umfasst zwei Hauptbestandteile. Erstens wird das Programm zur Zahlungsberechtigungsprüfung so weiterentwickelt, dass sich das Risiko eines unautorisierten Zugriffs auf das Konto eines Karteninhabers reduziert und sich der Kundenservice für Internet-Käufer und -Anbieter erhöht. Zweitens begründet das weltweite Datensicherheitsprogramm Standards und optimierte Verfahren, mit denen e-Commerce-Händler besser für die Sicherheit der Daten der Karteninhaber auf ihren Sites sorgen können.

"Letztlich wollen wir durch einen höheren Grad an Sicherheit mehr Vertrauen zum Internet schaffen," sagte Philip Yen, Abteilungsleiter der Gruppe Internet und Zugriffskanäle bei VISA. "Diese Initiative baut auf vielen der Sicherheits- und Berechtigungsprüfungsmaßnahmen auf, die wir bereits für das Web entwickelt haben."

Das Zahlungsberechtigungsprogramm beruht auf einem neuen "3-Domain"-Modell, das vom Vorstand von Visa International kürzlich als Teil von Visas Initiative für einen sicheren e-Commerce bestätigt wurde. Mit einem international kompatiblen Herangehen an die Berechtigungsprüfung gibt das Modell den Teilnehmern das Vertrauen, dass eine Internet-Transaktion von einer berechtigten Partei durchgeführt wurde und reduziert so die Wahrscheinlichkeit von Beschwerden.

Visas Regionalbereich Europa hat den Einsatz des 3-Domain-Modells für die Implementierung von server-basierten SETs (Secure Electronic Transactions(TM)) auf dem EU-Markt bekannt gegeben. Die vollständige Implementierung ist für 2001 geplant. Visas Regionalbereich Lateinamerika und Karibik hat sich kürzlich ebenfalls zum Einsatz des 3-Domain-Modells für server-basierte SETs entschlossen. Visa U.S.A. wird ab diesem Sommer eine Pilotphase mit einem neuen 3-Domain-Berechtigungsprüfungsprotokoll auf Basis von SSL (Secure Socket Layer) durchführen.

Das 3-Domain-Modell bietet die Flexibilität, die für zugeschnittene Lösungen entsprechend den Marktbedingungen der Visa-Mitgliedsbanken rund um den Erdball erforderlich sind. Das Modell stellt weiterhin sicher, dass Regionallösungen im globalen Maßstab kompatibel sind und gemeinsam mit dem Internet weiterentwickelt werden können.

"Während es heute auf dem Markt gute Sicherheitslösungen gibt, bietet das Zahlungsberechtigungsprüfungsprogramm einen noch höheren Grad an Vertrauen," sagte Yen. "Visa hatte immer eine führende Rolle beim Schutz seiner Karteninhaber inne und wird auch künftig dem Betrug über das Internet und Beschwerden einen Schritt voraus sein. Indem wir Käufern und Anbietern im Internet einen besseren Schutz bieten, erwarten wir einen Verringerung der Zahl von Betrugsversuchen sowie einen signifikanten Rückgang der Beschwerden, was insgesamt zu einem besseren Kundendienst für alle Teilnehmer am Visa-System führt."

Das 3-Domain-Modell bietet Optionen zur Online-Genehmigung der Zahlung sowie zum Schutz der Vertraulichkeit von Übertragungen und stellt sicher, dass die Daten während der Übertragung nicht verändert werden. Das Modell arbeitet auch mit neuen Zahlungsprodukten und -kanälen, darunter Chip-Karten, Mobiltelefonen, persönlichen Digital-Assistenten und Set-Top-Boxen.

Die zweite Hälfte der Visa-Initiative für einen sicheren e-Commerce erhöht die Sicherheit der Transaktionsinformationen auf der Website eines Händlers. Das weltweite Datensicherheitsprogramm, das Ende dieses Jahres startet, umfasst eine Reihe von Standards und Richtlinien für e-Commerce-Transaktionen, die sowohl von Käufern als auch von Anbietern befolgt werden sollten. Zusätzlich wird ein Selbstzertifizierungswerkzeug zur Verfügung stehen, das Händler dabei unterstützt, die Sicherheit auf ihren Sites zu überprüfen und zu verbessern.

Das Selbstzertifizierungswerkzeug, die Standards und die Richtlinien werden allen Händlern Ende dieses Sommers im Web zur Verfügung stehen. Daneben wird bei einer Vielzahl von genehmigten Visa-Anbietern über direkte Internet-Links eine Technologie zur Verfügung stehen, um Händler-Sites zu aktualisieren, wenn die Selbstzertifizierung ausgeführt worden ist.

Visa ist seit langem ein Marktführer auf dem Gebiet des elektronischen Handels sowie der Internet-Sicherheit und steht an der Spitze von Programmen, die Beschwerden weltweit überwachen und allgemein das Wachstum des e-Commerce fördern.

Als "World's Best Way to Pay" ist Visa der international führende Markenname im Zusammenhang mit dem Zahlungsverkehr sowie mit einem größeren Volumen als alle anderen wichtigen Zahlkarten zusammen das bedeutendste Zahlungssystem weltweit. Visa spielt eine zentrale Rolle bei der Einführung von neuen Zahlungsprodukten und -technologien zum Nutzen seiner 21.000 Mitglieds-Finanzinstitute sowie ihrer Karteninhaber. Visa hat in 35 Ländern sowie im Internet mehr als 80 Smart-Card-Programme mit 23 Millionen Visa-Chipkarten einschließlich 8 Millionen Visa-Cash-Cards. Visa ist ein Wegbereiter für SET (Secure Electronic Transaction(TM))-Programme zur Ermöglichung und zum Ausbau des Handels über das Internet. Es gibt auf dem Markt über 1 Milliarde Visa-, Visa Electron-, Visa Cash-, Interlink- und PLUS-Karten. Karten mit dem Visa-Zeichen generieren ein Jahresvolumen von 1,6 Billionen US$ und werden an weltweit über 19 Millionen Stellen akzeptiert, darunter mehr als 627.000 Geldautomaten im Visa Global ATM Network. Die Internet-Adresse von Visa ist www.visa.com.

ots Originaltext: Visa International
Recherche im Internet: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Casey Watson, Visa International, Tel.: +1 650-432-4110 bzw.
e-Mail: cwatson@visa.com; oder
Suzy Bauter, GCI Group, Tel.: +1 415-974-6200 bzw.
e-Mail: sbauter@gcigroup.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE