WESTENTHALER: Bank Burgenland: Nächstes SPÖ-Finanzdesaster

Ära Stix vor dem Ende - Warum schweigt Gusenbauer?

Wien, 2000-06-19 (fpd) - "Nicht nur durch die zumindest 2,35 Milliarden Schilling Schaden hat der Kreditskandal um die Bank Burgenland Dimensionen erreicht, die weit über das Burgenland hinausgehen", erklärte FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler in einer ersten Reaktion auf die aktuellsten Entwicklungen rund um die burgenländische Landesbank. ****

Neben der wirtschaftlichen Verantwortung müsse es jetzt zu einer lückenlosen Aufklärung inklusive aller politischer Einflussnahmen und Fürsprachen kommen, ergänzte Westenthaler. "Und dann muss die politische Verantwortung eingefordert werden, was nur bedeuten kann, dass die Ära Stix vor ihrem Ende steht."

Mit dem Kreditskandal in der Bank Burgenland werde ein weiteres Mal offensichtlich, wie dieses sozialistische System der Freunderl- und Geberwirtschaft funktioniert habe. "Deswegen ist mit der Einrichtung einer Hotline für zu recht verunsicherte kleine Sparer sowie der lapidaren Feststellung durch Landeshauptmann Stix, es gebe ja ohnehin eine unbeschränkte Landeshaftung für die Bank, auf keinen Fall getan", erklärte der freiheitliche Klubobmann in Richtung SPÖ.

Außerdem sei es eigenartig und bezeichnend, dass sich SP-Vorsitzender Gusenbauer bis jetzt zu keiner Stellungnahme zu den Vorgängen um die Bank Burgenland durchringen konnte. "Ich erwarte mir daher von Gusenbauer umgehend eine klare Feststellung bis hin zur Wahrnehmung der politischen Verantwortung und den logischen Konsequenzen, andernfalls verstärkt sich der Eindruck, dass die SPÖ nur an einer Schadensbegrenzung für sich selbst interessiert ist," so Westenthaler weiter.

Abschließend kündigte der freiheitliche Klubobmann parlamentarische Schritte zu Klärung der politischen Verantwortlichkeit des rotes Finanzdesasters im Burgenland an. Dies werde durch die dramatische Entwicklung und die tägliche neuen Enthüllungen rund um die rote Funktionärsclique von Stix bis Gusenbauer unabdingbar notwendig.(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC