ARBÖ: So sparen sie bei der Mautvignette 2000

Wien (ARBÖ) - Bevor der Preis für das Mautpickerl explodiert, heißt es sparen. Vor allem für jene Autolenker, die noch im Juni des Jahres ein neues Auto ihr eigen nennen oder erst ab diesem Zeitpunkt, für die Reise in den Urlaub, eine Autobahn oder eine Schnellstraße benützen wollen, haben die Möglichkeit, Geld fürs notwendige Mautpickerl zu sparen. Der ARBÖ informiert darüber.

Für alle, die noch im Juni eine Mautvignette benötigen, ist der Erwerb dreier Zwei-Monats-Vignetten (für die Monate Juni/Juli, August/September, Oktober/November) zu insgesamt ATS 450,- / EUR 32,70 günstiger als der Erwerb einer Jahresvignette zu ATS 550,- / EUR 39,97. Ab 1. Dezember 2000 kann man bereits die neue, orange Jahresvignette - jene für das Jahr 2001 - verwenden, die auf ATS 1.000,- / EUR 72,67 verteuert wird. Diese gilt dann - wie in den vergangenen Jahren - insgesamt vierzehn Monate.

Aber Achtung: Der ARBÖ erinnert in diesem Zusammenhang daran, daß auf der Windschutzscheibe gleichzeitig maximal zwei Vignetten auf der Scheibe kleben dürfen. Eventuell alte Mautpickerl sollten aus diesem Grund entfernt werden (beispielsweise mit dem ARBÖ-"Pickerl-Schaber", der um ATS 14,- / EUR 1,02 in allen ARBÖ-Dienststellen erhältlich ist.

Vignettenpreise 2000, Kategorie "Pkw und Kfz bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht, sowie Wohnmobile":

  • für eine Jahresvignette ATS 550,- / EUR 39,97
  • für eine Zwei-Monats-Vignette ATS 150,- / EUR 10,90
  • für eine 10-Tages-Vignette ATS 70,- / EUR 5,09

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR