Neue Initiative gegen Fehlernährung / Anerkennung der Bedeutung von Zink für die menschliche Gesundheit

Stockholm (ots-PRNewswire)- Das Steering Committee der neu gebildeten International Zinc Nutrition Consultative Group (IZiNCG) ist in Stockholm, Schweden, anlässlich der Konferenz über "Zinc and Human Health" zusammengekommen.

IZiNCG wurde vor kurzem vom Nutrition Programme der United Nations University und der International Union of Nutrition Scientists gegründet, um die bessere Zinkversorgung für die anfälligen Menschen in Ländern mit niedrigem Einkommen zu fördern und den Regierungen und den internationalen Agenturen dementsprechende technische Hilfe zur Verfügung zu stellen.

Zinkmangel trägt zu gehemmtem Wachstum von Kindern bei, zu vermehrten Infektionen wie Diarrhöe und Lungenentzündung, zu anormalem Schwangerschaftsverlauf und zu neurologischen Verhaltensstörungen während der Entwicklung. Zinkmangel betrifft wahrscheinlich weite Kreise der Armen in der Welt.

Obwohl es keine zuverlässigen Methoden gibt, den marginalen Zinkmangel mit Sicherheit zu diagnostizieren, besagen die Daten über die nationale Lebensmittelversorgung, dass die Hälfte der Weltbevölkerung in Gefahr ist, nicht ausreichend Zink zu sich zu nehmen, und die nationalen Überwachungsdaten sagen aus, dass 40% der Kinder in Ländern mit niedrigem Einkommen gehemmtes Wachstum aufweisen.

Säuglinge, Kleinkinder und schwangere und laktierende Frauen laufen ein besonderes Risiko, was den Zinkmangel angeht, aufgrund ihres erhöhten Bedarfs an diesem essentiellen Nährstoff. Ausschließlich oder vornehmlich auf Pflanzenprodukten basierende Diäten weisen einen relativ niedrigen Zinkgehalt und eine schlechte Zinkabsorption auf. Darüber hinaus reduziert das häufige Auftreten der Diarrhöe, das in vielen Entwicklungsländern üblich ist, die Aufnahme von Zink aus der Diät noch mehr.

Das IZiNCG Sekretariat ist bei der University of California Davis ansässig. Vorsitzender des aus acht Mitgliedern bestehenden internationalen Lenkungsausschusses ist Dr. Kenneth H. Brown, Professor of Nutrition an der University of California Davis, stellvertretender Vorsitzender ist Dr. Juan Rivera vom National Institute of Public Health, Mexiko. Der Lenkungsausschuss des IZiNCG bereitet derzeit Richtlinien über die verfügbaren Lösungsansätze für die Einschätzung der Zinkversorgung der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen und alternative Methoden zur Kontrolle des Zinkmangels vor.

Finanzielle und administrative Unterstützung erhält die IZiNCG von der International Zinc Association, UNICEF, der United Nations University und der International Nutrition Foundation.

Weitere Informationen einschließlich wissenschaftlicher Auszüge und Zusammenfassungen der Veranstaltung und Ergebnisse der "Zinc and Human Health" Konferenz sind erhältlich unter http://www.zinc-health.org.

ots Originaltext: International Zinc Nutrition Consultative Group
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Dr. Christine Hotz, Executive Director der IZiNCG im Department of Nutrition, University of California, Davis, California 95616, USA. Tel.: +1-530-752-1992,
E-mail: IZiNCG@ucdavis.edu

Für die Medien:
Info@europublic.com
Tel.: 0032-2-343 77 26

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE