Riess-Passer schimmerlos wie immer

Holzer hat recht - Pensionsalter erst ab 2005 auf 61,5

Wien (FSG/GÖD). Die Reaktion der Vizekanzlerin auf den sachlich völlig richtigen Vorschlag des Vorsitzenden der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD), Richard Holzer, das Pensionsalter erst im Jahr 2005 anzuheben, zeigt was Insider schon lange wissen: Die Vizekanzlerin hat keine Ahnung von der Materie, stellt der Besoldungsreferent der GÖD, Dr. Peter Korecky, fest.++++

"Da die Durchrechnung der Pensionen im Jahr 2003 beginnt, kann auch eine Verlängerung des Pensionsantrittsalters erst mit 2003 beginnen, wenn die Regierung die Leute nicht mehrfach abcashen will. Mit der zweijahrigen Übergangsregelung sind wir im Vollausbau im Jahr 2005", so Korecky.

Der GÖD-Besoldungsreferent weiter: "Wie wollen Sie sonst verhindern, Leute doppelt zu bestrafen, Frau Vizekanzlerin? Oder um mit Ihren Worten zu sprechen: Machen Sie konkrete sachbezogene Vorschlage, Frau Vizekanzlerin - wenn Sie uberhaupt wissen wovon hier geredet oder worüber hier nachgedacht wird."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FSG-Presse Tel.: (01)53444/222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/NGS