Container-Aktionist Schlingensief: "Ich habe mein Ziel erreicht".

"Regierung in die Defensive gedrängt".

Wien (OTS) - Im neuen FORMAT zieht Christoph Schlingensief eine zufriedene Bilanz seiner heftig umstrittenen Container-Aktion "Bitte liebt Österreich": "Ich habe die Regierung damit in die Defensive gedrängt. Die Koalition hat einen deutlichen Riß bekommen. Auch wenn ich den Druck auf die Regierung nur um fünf Prozent erhöht habe, habe ich mein Ziel erreicht."

Die Tumulte nach der Donnerstagsdemo, wo Demonstranten auf dem Dach des Containers das "Ausländer raus"-Plakat demolierten, kommentiert Schlingensief wie folgt: "Das war schon kein Mißverständnis. Das war der Test, den die Regierung nicht bestanden hat. Die Bevölkerung hat ihn bestanden, indem sie unseren ,Ausländer raus‘- Spruch nicht geduldet hat." Seine nächsten Pläne: "Ich mache ein Buch über die Wiener Aktion. Dann drehe ich einen Kinofilm und inszeniere "Hamlet" bei Marthaler in Zürich. Zwischendurch muß ich mit Salzburgs Schauspielchef Frank Baumbauer verhandeln, denn Salzburg braucht Passionsspiele."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Tel.: 01/21755-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS