"Jugendliche beweisen Engagement und Kreativität" BILD

Jugendprojektwettbewerb: Preisverleihung mit LR Waibel

Rankweil (VLK) - Im Vereinshaus in Rankweil präsentierten
die Teilnehmer des diesjährigen landesweiten Jugendprojektwettbewerbs des Landes Vorarlberg ihre Arbeiten. Landesrätin Eva Maria Waibel lobte Kreativität und Engagement aller, die mitgemacht haben, und überreichte den Gewinnern
ihre Preise. ****

Der Landesjugendprojektwettbewerb ermutigt junge Menschen,
"ihre Ideen auszuprobieren, zu experimentieren und in
konkreten Projekten umzusetzen", betonte Waibel. Der Bewerb
sei ein wertvoller Beitrag zur Kinder- und Jugendbeteiligung
in Vorarlberg. "Unser Ziel ist es, dass sich Kinder und
Jugendliche stärker als Teil der Gemeinde und des Landes
fühlen und ihren Teil der Verantwortung für das Gelingen des Gemeinwesens übernehmen, und dass sie frühzeitig die demokratischen Spielregeln sowie politisch zu denken und zu
handeln lernen", so Waibel.

Die zum Projektwettbewerb eingereichten Arbeiten wurden
auf unterschiedlichste Weise in kreativer Form vorgestellt.
Von PowerPoint-Präsentationen bis hin zu einfallsreichen
Sketches war die Palette von Darbietungen bunt gestreut. Eine fünfköpfige Jury hatte dann die schwierige Aufgabe, die
Sieger zu ermitteln. Bewertet wurde nach den Kriterien:
Innovation, Beteiligung der Jugendlichen bei den einzelnen Arbeitsschritten, Planung, Dokumentation und Präsentation.

Den Hauptpreis in Höhe von 20.000 Schilling (1.453 Euro)
erhielt das Projekt "God is a DJ II", bei dem Jugendliche der
Pfarre Hard am Ostermontag Auferstehung auf "Jugendart"
feierten. 15.000 Schilling (1.090 Euro) gingen an die
Katholische Jugend und Jungschar Klaus die für die Gemeinde
Klaus ein eigenes Telefonbuch erstellten. Für den 3. Platz
gingen 10.000 Schilling (727 Euro) an die Regionalstelle der
KJ und JS Dornbirn die mit "Träume und Visionen auf der
Dornbirner Messe" kirchliche Jugendarbeit vorstellte. Je
5.000 (363 Euro) gab es für die Projekte "Durchsetzung einer
Reise nach Paris" der Polytechnischen Schule Feldkirch,
"Magazin im Netz - Eine Schülerzeitung im Internet" der Bundeshandelsakademie Bregenz und "Homepage für die
Präsentation des Comenius Projektes" des Bundesgymnasiums
Bludenz.

Niemand ging leer aus. Neben den Geldpreisen gab es auch
heuer für jede der teilnehmenden Projektgruppen attraktive Sachpreise, die von Sponsoren verschiedenster Firmen zur
Verfügung gestellt wurden.
(gw/MoMa/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL