Halbzeit für die neue S 7.

Die S 7 Bauarbeiten laufen auf vollen Touren. Am 18.06.2000 können sie sich im Rahmen eines großen S 7 Festes ein eigenes Bild vom Baufortschritt machen.

Mit der Fertigstellung der Bushaltestelle und Park & Ride Anlage in Schwechat ist der niederösterreichische Abschnitt im Ausbau der neuen S 7 fertig gestellt. Auch im Wiener Abschnitt wird kräftig gebaut. Seit Oktober 1999 werden umfassende Baumaßnahmen im Abschnitt Simmering gesetzt. Und seit Mai 2000 wird auch im Abschnitt Landstraße gebaut. "Wir liegen exakt im Zeitplan und befinden uns bei der Halbzeit für die neue S 7", meint ÖBB-Manager Thomas Türinger, Leiter von Planung & Engineering.

Am 18.06.2000 können Sie sich im Rahmen eines S 7 Festes ein eigenes Bild von den Bauarbeiten machen. Neben einer historischen Zeitreise mit der Wiener Stadtarchäologie, einem Ökoquiz mit den Umweltspürnasen, werden in der Adolf Blamauergasse ein Bohrpfahl live hergestellt.****

Schnell, sicher, modern

Ende 2002 wird der Betrieb auf der neuen S 7 Trasse aufgenommen werden. Mit dem Ausbau der S 7 beträgt die geplante Fahrzeit von Wien Mitte bis zum Airport künftig 21 Minuten statt bisher über 30 Minuten. Und sie fährt alle 15 Minuten statt bisher in 30 Minuten-Intervallen.

Der Zug zum Flug

1,4 Mrd. ATS haben die ÖBB in den Ausbau der S 7 im Abschnitt Schwechat investiert. Gebaut wird seit 1994. Jetzt ist der gesamte neun Kilometer lange Abschnitt Schwechat fertig gestellt: 240 Park & Ride Plätze, 160 Fahrradabstellplätze und ein Busbahnhof mit sechs Haltestellen machen den Standort Schwechat zu einem Nahverkehrsknoten - und zum Tor zur weiten Welt. Mehr als 10 Millionen Passagiere pro Jahr werden am Airport abgefertigt, rund 10.000 Arbeitspendler sind durchschnittlich pro Tag unterwegs. Die S 7 - der Zug zum Flug -zählt zu den wichtigsten Infrastrukturprojekten von Wien und Niederösterreich.

ÖBB Facts & Figures S 7

Gesamtkosten Flughafenschnellbahn 4,7 Mrd. ATS
S 7:
Gesamtlänge: 20 km
Gleise 43 km
Brücken 21
Lärmschutzwände 20.000m²
Neue Stationen 8

Abschnitt Schwechat der S 7:
Kosten ( S7-Abschnitt Schwechat ) 1,4 Mrd. ATS
Bauzeit 1994 - 2000 Abschnitt-Länge 9 km

Wiener Abschnitt der S7:
Kosten 3,3 Mrd. ATS Aushubmaterial 100.000m³ Baubohrpfähle 380
Verwendung von Baumaterial 10.000m³ Beton Verwendung von Baumaterial 1.500 t Stahl

Einladung zum S 7 Fest am 18. Juni 2000 ab 9.00 Uhr
ÖBB Gratis-Sonderzug ab Wien-Mitte - Abfahrt um 8.44 Uhr, Gleis 2

9 Uhr, Treffpunkt ÖBB-Aspangbahnhof - Historische Zeitreise

10 Uhr, Treffpunkt Bahnhof Zentralfriedhof - Neue Haltestelle

11 Uhr, Fahrt über ÖBB-Baustelle

12 Uhr, Treffpunkt Radetzkystraße/Schwechat - Großes ÖBB Wissenspiel - Projektpräsentation

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB - Kommunikation
Planung & Engineering
Dr. Traude Kogoj
Tel.: (01) 93000 - 33284, Fax: DW 25288
Mobil: 0664/444 78 69

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/S7-ABSCHNITT SCH