Sausgruber: Einheitliche Leitung für Illwerke und VKW

Wichtige Grundsatzentscheiung im Hinblick auf Strommarkt-Liberalisierung

Bregenz (VLK) - Laut Landeshauptmann Herbert Sausgruber
erhalten die Vorarlberger Illwerke AG und die Vorarlberger Kraftwerke AG eine einheitliche Leitung. Bei der gestern abgehaltenen Generalversammlung der Energie Vorarlberg
Koordinierung GmbH (EVK) hat Sausgruber dementsprechende Überlegungen als Eigentümervertreter zur Kenntnis genommen.
Nun sollen die Vorstände von Illwerke und VKW die Details
dazu in den Aufsichtsräten diskutieren. Die erforderlichen Entscheidungen sollen noch in diesem Jahr getroffen werden.
****

Für Sausgruber ist diese Grundsatzentscheidung "im
Hinblick auf die bevorstehende Liberalisierung des Elektrizitätsmarktes von großer Bedeutung für Vorarlberg".
Der Schwerpunkt der Illwerke ist auch künftig die
"Erzeugung", konkret der Betrieb der Kraftwerke beider
Unternehmen. Bei der VKW soll neben dem Vertrieb der
Schwerpunkt im "Netzbereich", somit auch im Betrieb des
Mittel- und Niederspannungsnetzes der Illwerke, liegen.

Wichtige Entscheidungen auch künftig in Vorarlberg treffen

Bei der vertieften Zusammenarbeit zwischen Illwerke und
VKW ist dadurch für Sausgruber ein strategischer Partner in
den Bereichen Erzeugung und Netz nicht erforderlich: "Dadurch können wir die Entscheidungen über die Wasserressourcen und wichtige Infrastruktureinrichtungen auch in Zukunft
ausschließlich in Vorarlberg treffen".

Auch in den wichtigen Geschäftsbereichen "Stromhandel" und "Stromvertrieb" sollen laut Sausgruber "flexible Modelle
gesucht werden, um dadurch die spezielle Vorarlberger
Situation berücksichtigen zu können". Dies soll mit Hilfe
eines renommierten internationalen Beratungsunternehmens
erfolgen.

Wechsel in der EVK-Geschäftsführung

In der Geschäftsführung der EVK wurde anlässlich der Generalversammlung ein Wechsel vorgenommen. Auf Grund des Ausscheidens von Otto Waibel aus dem VKW-Vorstand wurde Leo
Wagner nun zum Geschäftsführer der EVK bestellt. Die anderen Geschäftsführer der EVK bleiben nach wie vor Ludwig Summer
und Hans-Jürgen Fritsche.
(so/pam,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20130

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL