Klestil und Maderthaner zum Österreich-Tag auf der EXPO Hannover

am Samstag, dem 17. Juni 2000 - WKÖ-Präsident Maderthaner lädt die Spitzen der deutschen Wirtschaft zum Großempfang

Wien(PWK) Morgen, Samstag, steht die EXPO2000 Hannover ganz im Zeichen von Rot-Weiß-Rot. Zum "Österreich-Tag" wird Bundespräsident Thomas Klestil gemeinsam mit Wirtschaftskammer-Präsident Leopold Maderthaner, der an der Spitze einer hochrangigen Wirtschaftskammer-Delegation steht, die Weltausstellung besuchen. Die Wirtschaftskammer Österreich ist mit ihrer Geschäftsstelle der Österreichischen Beteiligung an der EXPO für die Vorbereitung und Durchführung des Österreich-Beitrages "Land der LebensKunst" am EXPO-Gelände verantwortlich.

"Österreich ist weltweit als Land der Kunst und Kultur anerkannt. Zur Verwirklichung des viele Lebensbereiche umfassenden Kulturbegriffs 'Lebenskunst' benötigen wir auch eine gut funktionierende, auf die Menschen Rücksicht nehmende Wirtschaft", erklärt WKÖ-Präsident Maderthaner. Daher komme auch der wirtschaftliche Aspekt des Österreich-Beitrages nicht zu kurz. Erstmals wurde das Thema Wirtschaft in die Begleitprogramme aufgenommen. Das Leitbild findet hier in der Assoziation mit Begriffen wie "LebensKunst" in der Arbeitswelt, Kreativität, Innovation, Unternehmenskultur seinen Ausdruck. Generell wirft der Österreich-Pavillon einen "anderen Blick auf das vermeintlich bekannte Österreich" und präsentiert die Alpenrepublik in seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfältigkeit.

Das Veranstaltungsspektrum 'Wirtschaft' soll in erster Linie dazu beitragen, das Vertrauen in die Kompetenz Österreichs als Wirtschaftspartner zu vertiefen. Während die Ausstellung in erlebnishafter Form Pionierleistungen der österreichischen Wirtschaft einem heterogenen Publikum zugänglich macht, richten sich die begleitenden Veranstaltungen mit aktuellen und zukunftsorientierten Themen an spezifische Zielgruppen.

Ein gesellschaftliches Großereignis findet am Österreichtag um 17 Uhr statt, wo Präsident Maderthaner gemeinsam mit dem österreichischen Handelsdelegierten für Deutschland, Alfred Schragl, unter Anwesenheit von Bundespräsident Klestil die Spitzen der deutschen Wirtschaft zum Empfang lädt. "Die Teilnahme Österreichs an der Weltausstellung ist für uns auch deshalb von großer Bedeutung, da sie bei unserem weitaus wichtigsten Handelspartner Deutschland, der mehr als ein Drittel unserer Gesamtexporte abnimmt und rund 42 Prozent unserer Importe liefert, stattfindet", merkt Maderthaner an.

Am Programm der Österreich-Delegation steht weiters ein Treffen mit der Generalkommissarin der EXPO2000, Botschafterin Birgit Breuel, mit anschließendem Zeremoniell auf der EXPO-Plaza-Bühne. Neben der Besichtigung der Präsentation Österreichs wird auch der deutsche Pavillon besucht sowie das gesamte EXPO-Gelände durch eine Fahrt mit dem Skyliner. Darüber hinaus wird die Ausstellung der "Sammlung Leopold" (Klimt, Schiele, Kokoschka, Gerstl, Kubin, ...) eröffnet und in einem Open-Air-Festival die Aufführung der "Zauberflöte" per Satellit live von der Wiener Staatsoper übertragen.

Insgesamt sollte es mit dem Gesamtauftritt Österreichs auf der EXPO2000 Hannover gelingen, das österreichische Bild nicht nur um eine faszinierende Dimension zu erweitern, sondern gleichzeitig auch Österreich vor der Welt für das neue Jahrtausend neu zu positionieren. (Ne)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4599
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK