Gewerbeverein: Schlingensief nur möglich, da Regierung in Geiselhaft

Wien (OTS) - Herr Schlingensief ist in Deutschland ein Auslaufmodell. Das schreiben jedenfalls seriöse deutsche Medien:
Unsere westlichen Nachbarn haben ihn mit dem belegt, was für ihn das Furchtbarste ist: dem Entzug der öffentlichen Aufmerksamkeit. Das muss schon weh tun - so weh, dass man ins Ausland emigriert.

Nun hat Schlingensief jenes Traumland entdeckt, in dem alles machbar ist. Eine paralysierte Regierung - nur ja nicht ins falsche Eck gestellt werden - lässt sich jeden Blödsinn gefallen - oder glaubt dies tun zu müssen, um der "europäischen Wertegemeinschaft" würdig zu sein.

Würde sich diese Regierung so verhalten, wie es ihrer Würde als Repräsentant des österreichischen Volkes zukommt, dann

- wären Schlingensiefs Container schon längst am Tieflader Richtung Deutschland, jener Demokratie, in der der ex-grüne, nun rote Innenminister selbst das Asylrecht infrage stellt.

- würde eine Polizei eine honorige Veranstaltung der Österreichischen Nationalbank mit geeigneten Mitteln gegen Chaoten (Vranitzky-O-Ton: anständige Österreicher) zu schützen wissen.

- würde eine Regierungsbeauftragte nicht in vorauseilendem Gehorsam Forderungen ehemaliger Zwangsarbeiter - egal ob finanziell bedeckt oder nicht - egal ob Verschulden oder nicht - in Mindestfrist bezahlen. Wie lange haben die Deutschen hier gebraucht.

Der Österreichische Gewerbeverein (ÖGV) fordert die Bundesregierung auf, Österreich in Würde zu vertreten. Dazu gehört auch, dass man Selbstbewusstsein zeigt, wo dies erforderlich ist. Diesen Eindruck kann man derzeit wirklich nicht gewinnen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerbeverein
Dr. Herwig Kainz
Tel.:01-587 36 33/30,
Email: oest.gewerbeverein@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV/OTS