Stoisits: Bartenstein hält sich an Westenthalers Vorgaben

Grüne fordern Harmoniserung von Aufenthaltsrecht und Arbeitsmarktzugang

Wien (OTS) "Wirtschaftsminister Bartenstein bleibt hinter den Ankündigungen von Innenminister Strasser zurück, der jedem legal in Österreich aufhältigen Ausländer auch eine Arbeitsbewilligung zugestehen wollte", kritisiert die Migrationssprecherin der Grünen, Terezija Stoisits. Einmal mehr folgt damit ein ÖVP-Politiker der restriktiven und integrationsfeindlichen AusländerInnenpolitik der FPÖ. Bekanntlich hatte FP-Klubobmann Westenthaler Strassers Vorschlägen eine Abfuhr erteilt. "Dem Wirtschaftsminister geht es ausschließlich darum, der Wirtschaft Arbeitnehmer zuzuführen. Eine echte Integrationspolitik hätte hingegen die gesetzliche Harmonisierung von Aufenthaltsrecht und Arbeitsmarktzugang vorgesehen", so Stoisits.

Bartenstein sollte nun wenigstens denjenigen, die von diesem Erlaß erfaßt werden, fünfjährige Befreiungssscheine statt einjähriger arbeitgeber-gebundener Beschäftigungsbewilligungen erteilen, so Stoisits abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664/4151548
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at
4151548Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB