Vizepräsident Haigermoser: AVA-Hof-Projekt ist Jahrhundertchance für Salzburg!

Auch Gesetzgeber für Einkaufen in den Innenstädten

Salzburg, 12-06-2000 (OTS) Das "Tor zur Innenstadt" - die geplante Umgestaltung des AVA-Hofes zu einem attraktiven Einkaufserlebnis müsse von allen positiven Kräften unterstützt werden, fordert der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Salzburg, NAbg. Helmut Haigermoser.****

Der internationale Trend, Handelsflächen in die Stadt zurückzuführen, dürfe gerade vor Salzburg nicht haltmachen. Haigermoser appelliert an alle Verantwortlichen alles zu unternehmen, um die Erweiterungspläne auf der "grünen Wiese" zu stoppen und die Belebung der Innenstädte voranzutreiben. Auch der Gesetzgeber werde demnächst bei der EKZ-Novelle Farbe bekennen müssen, ob die "Arbeitsplatzvernichter" (1 Arbeitsplatz auf der "grünen Wiese" vernichtet 3-4 im Zentrumsbereich) auch künftig das Sagen haben oder ob die Vorausblickenden die Oberhand gewinnen werden.

Für Haigermoser stellt das AVA-Hof-Projekt eine Jahrhundertchance für Salzburgs Wirtschaft, für den Tourismus insgesamt sowie für eine innovative, in die Zukunft gerichtete Standortpolitik dar. "Ich werde alles daransetzen, damit die Stadt Salzburg neue positive Impulse erhält." (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesmedienreferat -
Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664 / 103 80 62
email: office@rfw.or.at
http://www.rfw.or.atRFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW