LR Kranzl: Voranschlag für den Schul- und Kindergartenfonds 2000 beschlossen

Rund 19 Millionen Schilling als Beihilfen für den Bezirk Melk

St. Pölten (SPI) - Als "gesellschaftliche und bildungspolitische Verantwortung” bezeichnete Landesrätin und Geschäftsführerin des NÖ Schul- und Kindergartenfonds die Beihilfen, die in der heutigen Sitzung des Kuratoriums beschlossen wurden. Insgesamt sind niederösterreichweit derzeit rund 265 Bauvorhaben an 190 Pflichtschulen und 75 Kindergärten mit einem Gesamtbauvolumen von 2,440 Milliarden Schilling eingereicht. Auf den Heimatbezirk Melk der Landesrätin und Vizebürgermeisterin von Persenbeug-Gottsdorf entfallen bei 7 Bauvorhaben und 11 Instandsetzungs- und Einrichtungsvorhaben rund 19 Millionen an Beihilfen, die voraussichtlichen Kosten schlagen sich mir rund 95,4 Millionen Schilling zu Buche. "Ein derartiges Volumen zieht sicherlich auch eine deutliche Belebung der Wirtschaft nach sich”, meinte LR Kranzl nach der Sitzung.****

Die VS Bischofstetten, die HS und VS Blindenmarkt, die VS Persenbeug-Gottsdorf, der KG Ruprechtshofen, die HS St. Leonhard
am Forst und der Kindergarten Ybbs an der Donau benötigen einen
Um- oder Zubau der bestehenden Bausubstanz. Die voraussichtlichen Kosten betragen rund 85 Millionen, die gewährten Beihilfen rund 17 Millionen Schilling. Die 11 Instandsetzungs- und Einrichtungsvorhaben der Gemeinden Dorfstetten, Emmersdorf a. d. Donau, Melk, Nöchling, Persenbeug-Gottsdorf, Petzenkirchen, Schönbühel-Aggsbach, St. Martin-Karlsbach, St. Oswald und Zelking-Matzleinsdorf sind mit rund 10,4 Millionen Schilling an Kosten veranschlagt, die Beihilfe beträgt rund 2,085 Millionen.

"Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Land NÖ und den Gemeinden ermöglicht es, den immer komplexer werdenden Bedürfnissen und Anforderungen der Gesellschaft unter dem Aspekt des bildungspolitischen Auftrages gerecht zu werden”, so die Schul-und Kindergartenreferentin LR Kranzl.
(Schluss) sk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI