Postgewerkschaft: Entscheidungen in der kommenden Woche

PersonalvertreterInnen wählen Konzernvertretung

Wien (GPF). Postgewerkschaft und PersonalvertreterInnen treffen kommende Woche weitreichende Entscheidungen. Bereits am 13 und 14 Juni 2000 tagen die Fraktionen und der Zentralvorstand der Der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF). Als Tagesordnungspunkte stehen dabei der vom ÖGB beschlossene Aktionstag am 28.Juni, die anstehenden Änderungen in den Sozialgesetzen für Beamte und Vertragsangestellte fest.++++

Die GPF hat sowohl in einem Schreiben an das Ministerium für öffentliche Leistungen und Sport, sowie an das Ministerium für Gesundheit und Soziales ihre Haltung bekräftigt und angekündigt, bezüglich der geplanten Personalreduktionen bei den Konzernen Post bzw Telekom "eventuell notwendige" Beschlüsse zu fassen.

Am 15.Juni finden Personalvertreterversammlungen der Telekom, Mobilkom und Datakom im Bildungszentrum der Telekom statt. Dabei ist Generaldirektor Sundt eingeladen den PersonalvertreterInnen die geplanten Massnahmen zu erläutern. Weiters wird nach dem Postbetriebsverfassungsgesetz eine Konzernvertretung für den Telekomkonzern durch die Personalvertreter gewählt.(ff)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gottfried Sommer
0664/100 69 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB