ARBÖ: Parkplatz Tauernautobahn

Stau, soweit das Auge reicht....

Wien (ARBÖ) - Auf der A10, Tauernautobahn, gibt es in
Fahrtrichtung Süden praktisch kein Weiterkommen mehr.

Nach Angaben des ARBÖ wird die Lage immer schlimmer. Derzeit staut bereits in Bayern ab der Anschlussstelle Neukirchen durchgehend bis zum Grenzübergang Walserberg - das entspricht einer Länge von ca. 10 km. Dann geht es fast lückenlos in den nächsten Stau auf der A10, Tauernautobahn. Bis Golling geht es in weiterer Folge nur mehr sehr langsam weiter. Folglich staut es vor dem Ofenauer-, Zetzenberg- und Helbersbergtunnel. Vor dem Reittunnel gibt es zur Zeit nach Angaben des ARBÖ mehrere Kilometer Stau und vor dem Tauerntunnel reicht der Blechwurm rund 9 km weit zurück. Hier wird der Verkehr nach wie vor nur mehr blockweise durch den Tunnel geschleust. Vor dem Katschbergtunnel gibt es derzeit rund 1,5 km Stau. Der ARBÖ empfiehlt den Autofahrern nur dringend notwendige Fahrten auf dieser Strecke zu unternehmen.

In Tirol und Südtirol hat sich die Lage auch nicht gebessert. Derzeit kommt man zwischen Vomp, auf der A12, Inntalautobahn, in Richtung Innsbruck und in weiterer Folge auf der A13, Brennerautobahn, in Richtung Süden bis zur Mautstelle Schönberg auf einer Strecke von rund 30 km nur mehr langsam voran. Auf der Brennerautobahn reicht der Stau vor der Mautstelle Sterzing nach Angaben des ARBÖ rund 20 km zurück.

Der ARBÖ ersucht alle Autofahrer, die im Stau stehen, Ruhe zu bewahren und mehrere Pausen zu machen, um sich von den Strapazen der "Fahrt" zu erholen.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.or.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst, Thomas Haschberger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR